Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

21:47 Uhr

Eishockey DEL

Eisbären rutschen in Straubing aus

Den Eisbären Berlin geht in der Schlussphase der regulären DEL-Saison offenbar die Luft aus. Der deutsche Meister unterlag nach Verlängerung mit 3:4 bei den Straubing Tigers und erlitt damit die dritte Pleite in Serie.

Titelverteidiger Eisbären Berlin hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) einen weiteren Rückschlag erlitten. Zum Auftakt des 43. Spieltags unterlag der deutsche Meister mit 3:4 (1:1, 0:2, 2:0, 0:1) nach Verlängerung beim Tabellenzwölften Straubing Tigers und verpasste damit den Sprung auf Platz sechs. Mit nunmehr 67 Punkten kletterte der EHC trotz der dritten Niederlage in Serie um einen Platz auf Rang sieben.

Die Gastgeber lagen vor 4 112 Zuschauern durch Tore von Josef Lehner (14.), Jason Dunham (21.) und Bill Trew (30.) sogar 3:1 vorn, nachdem Andy Roach (8.) die Berliner zunächst in Führung gebracht hatte. Doch Deron Quint (52.) und Stefan Ustorf (56.) bescherten den Eisbären mit ihren Treffern wenigstens noch die Overtime, in der Tobias Abstreiter (63.) das entscheidende Tor für die Straubinger erzielte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×