Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2011

17:30 Uhr

Eishockey DEL

Eisbären wehren Angriff der Grizzlys ab

Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Sie gewannen gegen Düsseldorf mit 5:2. Zuvor hatte auch schon Verfolger EHC Wolfsburg einen Sieg eingefahren.

Jeff Hoogan (r.) sorgte elf Sekunden vor Schluss für die Entscheidung. Foto: SID Images/pixathlon SID

Jeff Hoogan (r.) sorgte elf Sekunden vor Schluss für die Entscheidung. Foto: SID Images/pixathlon

Topfavorit Eisbären Berlin hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Angriff des EHC Wolfsburg auf die Tabellenspitze abgewehrt. Nachdem die Grizzly Adams aus Niedersachsen am Sonntagnachmittag mit einem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) gegen die Straubing Tigers Platz eins übernommen hatten, konterten die Berliner vier Stunden später mit einem 5:2 (0:0, 2:2, 3:0) gegen die Düsseldorfer EG. Mit 73 Punkten liegt der viermalige Meister weiter einen Zähler vor Wolfsburg.

Auf Play-off-Kurs steuern weiterhin die Krefeld Pinguine. Der Meister von 2003 siegte nach zwei Niederlagen 5:2 (3:0, 1:0, 1:2) beim "Vize" Augsburger Panther und festigte Rang drei. Auch die Nürnberg Ice Tigers haben nach dem 4:3 (1:2, 3:1, 0:0) beim ERC Ingolstadt als Tabellenvierter die Meisterrunde fest im Blick. Einen großen Schritt Richtung Play-offs machte auch DEL-Rekordmeister Adler Mannheim mit einem 4:3 (3:1, 1:1, 0:1) gegen Aufsteiger EHC München.

Eisbären drehen Rückstand

Vor 13 900 Zuschauern in Berlin führte die DEG bis zur 38. Minute mit 2:1. Doch Constantin Braun, Denis Pederson (46.), Frank Hördler (55.) und Jens Baxmann (60.) besiegelten die fünfte Niederlage der Düsseldorfer in Folge und bescherten den Eisbären wieder die Tabellenführung.

Vor 2 375 Zuschauern in Wolfsburg legte Tyler Haskins mit zwei Toren (19. und 28.) den Grundstein zum Sieg der Gastgeber. Nach dem Anschlusstreffer durch Tobias Draxinger (29.) sorgten Jan-Axel Alavaara (40.) und Jeff Hoggan elf Sekunden vor Schluss für die Entscheidung. In Augsburg war Herberts Vasiljevs der Matchwinner für Krefeld. Der Lette erzielte das entscheidende 3:0 (19.) und bereitete zwei weitere Tore vor.

10 547 Zuschauer in Mannheim sahen zwei Adler-Tore von Nationalspieler Yannic Seidenberg. Der 27-Jährige bereitete zudem das entscheidende 4:2 durch Ronny Arendt in Unterzahl vor (33.).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×