Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

21:55 Uhr

Eishockey DEL

Ingolstadt rutscht auch in Krefeld aus

Der ERC Ingolstadt hat mit einem 1:2 in Krefeld die zweite schmerzliche Niederlage in Folge kassiert. Die Gastgeber schöpfen dagegen neue Hoffnung.

Die Krefeld Pinguine dürfen wieder hoffen. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Die Krefeld Pinguine dürfen wieder hoffen. Foto: Bongarts/Getty Images

Der ERC Ingolstadt hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gepatzt. Der Pokalsieger von 2005 kassierte nach dem 2:5 bei der Düsseldorfer EG am Dienstag erneut eine schmerzliche Niederlage. Der ERC verlor bei den Krefeld Pinguinen 1:2 (0:1, 0:1, 1:0). Damit ließ das Team von Trainer Bob Manno eine Gelegenheit ungenutzt, den dritten Tabellenplatz zu festigen.

Krefeld dagegen befindet sich weiterhin im Aufwind und arbeitete sich weiter in Richtung der Play-off-Plätze vor. Daniel Pietta (6.) und Allan Rourke (22.) sorgten vor 2 136 Zuschauern für den 16. Saisonsieg des zweimaligen deutschen Meisters, der nun mit den zehntplatzierten Iserlohn Roosters nach Punkten (49) gleichzog. Dominik Walsh (57.) traf für die Gäste.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×