Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2007

21:43 Uhr

Eishockey DEL

Lions kämpfen Pinguine nieder

In der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) haben die Krefeld Pinguine den Sprung auf Platz neun verpasst. Der Tabellenzehnte unterlag bei den Frankfurt Lions 2:4 und konnte damit nicht an den Hessen vorbeiziehen.

Am 39. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) haben die Krefeld Pinguine das Duell bei Tabellennachbar Frankfurt Lions mit 2:4 (1:0, 1:3, 0:1) verloren und damit den Sprung auf Tabellenplatz neun verpasst. Nach der Niederlage liegen die Seidenstädter mit 54 Punkten weiter auf Platz zehn, Frankfurt (59) verbesserte sich durch den zweiten Heimsieg in Folge gleich um drei Ränge und ist nun Sechster.

Vor 6 000 Zuschauern in der Eissporthalle am Ratsweg erwischten die Gäste den besseren Start und gingen früh durch Ivo Jan (3.) in Führung. Nachdem Jay Henderson (36.), Petr Macholda (37.) und Chris Taylor (38.) die Partie mit drei Treffern innerhalb von nur zwei Minuten gedreht hatten, kamen die Pinguine durch Rainer Köttstorfer (40.) noch einmal heran. Mit seinem zweiten Treffer machte Henderson (49.) schließlich im Schlussdrittel für die Lions alles klar.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×