Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2008

07:58 Uhr

Eishockey NHL

Boston überrascht Schuberts Senators

Ohne den erkälteten Marco Sturm hat sich NHL-Klub Boston Bruins überraschend mit 4:1 bei den Ottawa Senators um Christoph Schubert durchgesetzt. Siegreich war auch Olaf Kölzig.

Eishockey-Nationalspieler Christoph Schubert hat in der nordamerikanischen Profiliga NHL mit den Ottawa Senators eine überraschende Heimniederlage kassiert. Der Spitzenreiter der Eastern Conference verlor gegen die Boston Bruins, bei denen Marco Sturm wegen einer Grippe pausieren musste, mit 1:4. Schubert kam auf eine Eiszeit von 14:45 Minuten.

Wieder zum Einsatz kam Olaf Kölzig im Tor der Washington Capitals. Beim zweiten Vergleich innerhalb von 48 Stunden mit Stanley-Cup-Rekordsieger Montreal Canadiens gewann Washington 5:4 nach Verlängerung. Vierfacher Torschütze war der russische Superstar Alexander Owetschkin. Zwei Tage zuvor hatten die Captials mit Brent Johnson im Tor noch 0:4 verloren.

In die Verlängerung mussten auch die Carolina Hurricanes. Ohne den weiter am Knöchel verletzten Verteidiger Dennis Seidenberg setzte sich der Spitzeneiter der Southeast Division gegen die Toronto Maple Leafs 3:2 durch.

Der Spieltag in der Übersicht:

New York Islanders - Los Angeles Kings 1:3, Philadelphia Flyers - New York Rangers 0:4, Washington Capitals - Montreal Canadiens 5:4 n.V., Carolina Hurricanes - Toronto Maple Leafs 3:2 n.V., Ottawa Senators - Boston Bruins 1:4, Tampa Bay Lightning - Vancouver Canucks 4:3, Nashville Predators - Columbus Blue Jackets 4:2

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×