Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2010

09:35 Uhr

Eishockey NHL

Kieferbruch setzt Islander Hillen außer Gefecht

Jack Hillen von den New York Islanders ist nach einem Pucktreffer in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Verteidiger fällt mit einem Kieferbruch sechs bis acht Wochen aus.

Jack Hillen musste einiges einstecken. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Jack Hillen musste einiges einstecken. Foto: Bongarts/Getty Images

Jack Hillen von den New York Islanders ist in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Verteidiger des Klubs aus der nordamerikanischen Profiliga NHL wurde im Spiel gegen die Washington Capitals nach einem Schlagschuss des russischen Superstars Alexander Owetschkin vom Puck im Gesicht getroffen und erlitt einen Kieferbruch. Hillen fällt sechs bis acht Wochen aus, kann das Krankenhaus aber voraussichtlich schon am Donnerstag verlassen.

Hillen stand während einer Unterzahl-Situation vor seinem Schlussmann und bekam den Puck ans Kinn. Der 24-Jährige brach zusammen, eine große Blutlache bildete sich auf dem Eis. Dennoch war Hillen in der Lage, selbständig in die Kabine zu gehen. Die NHL-Partie zwischen den Islanders und den Capitals endete 2:7.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×