Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2007

08:08 Uhr

Eishockey NHL

Schon 61 Punkte: "Pinguin" Crosby nicht zu stoppen

Die Pittsburgh Penguins spielen in der NHL eine durchwachsene Saison, anders ihr Jungstar Sidney Crosby: Mit zwei Toren und einer Vorlage beim 3:0 gegen Carolina hat der 19-Jährige schon die 60-Punkte-Marke durchbrochen.

Es könnte das Jahr von Sidney Crosby werden: In seiner dritten NHL-Saison nimmt der erst 19 Jahre alte Angreifer der Pittsburgh Penguins immer mehr an Fahrt auf und peilt eine neue persönliche Karriere-Bestmarke an. Nach 102 Punkten in seinem Debütjahr durchbrach der Jungstar nun schon nach nicht einmal der Hälfte der laufenden Saison als erster Spieler die 60-Punkte-Marke. Mit zwei Toren und einer Vorlage, seinen Zählern 59 bis 61, schoss Crosby die Pinguine fast im Alleingang zum 3:0-Sieg über den amtierenden Meister Carolina Hurricanes, gab sich danach aber bescheiden: "Die ganze Mannschaft hat heute eines ihrer besten Spiele in dieser Saison abgeliefert."

Die Erleichterung über den starken Auftritt ist verständlich, liefern die Penguins doch trotz ihres überragenden Youngsters eine durchwachsene Saison ab, haben derzeit nur die elftbeste Bilanz in der Eastern Conference. Für Stanley-Cup-Sieger Carolina war es derweil die zweite Pleite in Folge.

Großer Bahnhof für Yzerman

Die Detroit Red Wings ehrten unterdessen vor dem Heimspiel gegen die Anaheim Ducks einen der ganz Großen der Klubgeschichte: Steve Yzerman, der die Red Wings dreimal zum Stanley-Cup-Triumph geführt hatte, wurde nach seinem Rücktritt im Sommer in einer 90-minütigen Zeremonie offiziell verabschiedet. Yzermans Rückennummer 19 wird in Detroit künftig nicht mehr vergeben. Der Stürmer erzielte in 22 Spielzeiten sowie 1 710 NHL-Spielen (reguläre Saison und Play-offs) 1940 Scorerpunkte. Als Geschenk erhielt er unter anderem Eintrittskarten für das Finale der Fußball-EM 2008.Von so viel Nostalgie beflügelt gewannen die Red Wings mit 2:1. Anaheim hat trotz der dritten Niederlage in Folge weiterhin die beste Bilanz der Liga.

Die Edmonton Oilers durch ein 4:1 gegen die Florida Panther ihren 1 000. Sieg in der NHL. Dazu benötigte der Ex-Klub der lebenden Eishockey-Legende Wayne Gretzky 2 114 Spiele. Nur die Philadelphia Flyers (2018) und Rekordchampion Montreal Canadiens (2064) hatten diese Marke früher geknackt. Deutsche Spieler waren derweil nicht im Einsatz.

Die Spiele des Tages in der Übersicht:

St. Louis Blues - Chicago Blackhawks 1:4, Minnesota Wild - Atlanta Thrashers 5:1, Edmonton Oilers - Florida Panthers 4:1, Calgary Flames - Vancouver Canucks 2:3, Montreal Canadiens - Tampa Bay Lightning 5:2, Detroit Red Wings - Anaheim Ducks 2:1, New Jersey Devils - New York Rangers 2:3, Pittsburgh Penguins - Carolina Hurricanes 3:0, New York Islanders - Philadelphia Flyers 2:3

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×