Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2006

08:01 Uhr

Eishockey NHL

Sturm trotz Doppelpack ohne Grund zum Jubeln

Trotz zweier Treffer von Marco Sturm haben sich die Boston Bruins in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den Toronto Maple Leafs geschlagen geben müssen. Die Kanadier setzten sich nach Shootout mit 5:4 durch.

Die Boston Bruins haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL im Kampf um die Play-off-Plätze einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen müssen. Trotz zweier Treffer des deutschen Nationalspielers Marco Sturm unterlag der Tabellen-13. der Eastern Conference bei den Toronto Maple Leafs mit 4:5 nach Shootout und hat 16 Spieltage vor dem Ende der regulären Saison bereits zehn Punkte Rückstand auf Rang acht. Die Pleite in Kanada war die sechste Bruins-Niederlage in Serie.

Vor 19 441 Zuschauern im Air Canada Centre erwischten die Gäste den besseren Start und gingen Anfang des Mitteldrittels durch Sturms zweiten Streich mit 3:1 in Führung. Nachdem Jason Allison der Anschlusstreffer für die Maple Leafs gelungen war, stellte Bruins-Angreifer Glen Murray Boston den alten Abstand wieder her, doch Mats Sundin und Bryan Mccabe retteten Toronto in die Verlängerung. Im entscheidenden Penaltyschießen machte schließlich Darcy Tucker den 30. Saisonsieg der Maple Leafs klar. Schwacher Trost für Sturm war die Auszeichnung als einer der drei besten Spieler der Begegnung.

Wesentlich erfolgreicher ist dagegen Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres unterwegs. Der Stürmer steuerte beim 6:4-Sieg über die ohne Goalie Olaf Kölzig angetretenen Washington Capitals einen Assist bei und feierte mit seinem Team bereits den siebten Sieg in Folge. In der Tabelle der Northeast Division bleiben die Sabres (91) weiter dicht auf den Fersen von Spitzenreiter Ottawa (93), der sich beim 4:3-Erfolg über Titelverteidiger Tampa Bay Lightning keine Blöße gab. Christoph Schubert kam für die Senators nicht zum Einsatz.

Verteidiger Dennis Seidenberg stand beim 6:2-Sieg der Phoenix Coyotes über die Los Angeles Kings 7:15 Minuten auf dem Eis. Für das Schlusslicht der Pacific Division war es der 30. Saisonerfolg.

Der Spieltag in der Übersicht:

Washington Capitals - Buffalo Sabres 4:6, Carolina Hurricanes - New York Rangers 5:3, Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 5:4, Ottawa Senators - Tampa Bay Lightning 4:3, New Jersey Devils - New York Islanders 1:6, Nashville Predators - Vancouver Canucks 5:0, Minnesota Wild - Edmonton Oilers 1:2, Los Angeles Kings - Phoenix Coyotes 2:6

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×