Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

22:18 Uhr

Eiskunstlauf EM

Pluschenko verzaubert Tallinn

Jewgeni Pluschenko hat bei seinem Comeback mit einem nahezu perfekten Liebestango die EM-Goldmedaille und Tallinn im Sturm erobert. Stefan Lindemann wurde Neunter.

Jewgeni Pluschenko ist Europameister. Foto: AFP SID

Jewgeni Pluschenko ist Europameister. Foto: AFP

Tallinn lag Jewgeni Pluschenko zu Füßen: Mit einem nahezu perfekten Liebestango hat der Olympiasieger von Turin sein sensationelles Comeback fortgesetzt und bei seinem sechsten EM-Triumph seinen Rivalen nicht die Spur einer Chance gelassen. Der 27 Jahre alte Russe dominierte die Herren-Entscheidung bei den Europameisterschaften in der estnischen Hauptstadt und siegte mit 255,39 Punkten vor dem Schweizer Ex-Weltmeister Stephane Lambiel (238,54) und Titelverteidiger Brian Joubert aus Frankreich (236,45).

Die gelungene Kombination aus vierfachem und dreifachem Toe-Loop setzte ein Feuerwerk aus Sprüngen, Pirouetten und Schrittkombinationen in Gang, das dem Publikum den Atem stocken ließ. Zwischendurch fand der Blondschopf bei seinem ersten internationalen Championat seit fast vier Jahren sogar noch Zeit, mit den begeisterten Zuschauern und sogar den Preisrichtern zu flirten.

Im Schatten der Top-Stars erkämpfte sich Stefan Lindemann bei seiner letzten EM einen respektablen neunten Platz. Der deutsche Meister "verweigerte" zwar zum Auftakt seiner Kür zur Filmmusik "Hancock" den vierfachen Toe-Loop, behauptete aber danach mit einem couragierten Vortrag seine Position aus dem Kurzprogramm und bescherte der Deutschen Eislauf-Union (DEU) zwei Startplätze für die europäischen Titelkämpfe 2011 in Bern.

Striegler: Stefan "war wunderbar"

"Nun springe ich den Vierfachen eben bei meinem allerletzten Wettkampf in Vancouver", versprach der 29-Jährige, der zwei Jahre lang verletzungsbedingt pausiert hatte, und strahlte über seine Platzierung. Trainerin Viola Striegler war mächtig stolz auf ihren Schüler und seine Präsentation vor 6 000 Zuschauern in der ausverkauften Saku Suurhall: "Toll, dass Stefans Angstsprünge funktioniert haben, er war wunderbar."

Die europäischen Titelkämpfe werden am Freitag (9.00 Uhr) mit dem Kurzprogramm der Damen fortgesetzt. Für die DEU starten die beiden Mannheimer EM-Debütantinnen Sarah Hecken und Shira Willner.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×