Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2006

23:02 Uhr

Eiskunstlauf WM

Dytrt im Kurzprogramm nur auf Platz 22

Bei der Eiskunstlauf-WM im kanadischen Calgary hat sich Annette Dytrt nur mit viel Mühe für die Kür qualifiziert. Die viermalige deutsche Meisterin belegte im Kurzprogramm den 22. Platz.

Annette Dytrt hat bei der Eiskunstlauf-WM in Calgary nach einem schwachen Kurzprogramm das Kür-Finale am Samstag (20.00 Uhr MEZ) erreicht. Die viermalige deutsche Meisterin kam im Kurzprogramm klediglich auf 61,37 Punkte und belegt damit den 22. Platz. Der Münchnerin droht somit ihr bislang schwächstes Abschneiden bei Welttitelkämpfen.

In Abwesenheit von Olympiasiegerin Shizuka Arakawa aus Japan und Titelverteidigerin Irina Slutskaja aus Russland setzte sich US-Meisterin Sasha Cohen mit 94,21 Punkten an die Spitze. Der Olympia-Zweiten am nächsten kamen die Japanerin Fumie Suguri (90,59) sowie Kimmie Meissner aus den USA, die 88,63 Zähler sammelte.

Dytrt landete in ihrer Kurzkür sowohl den Lutz als auch den Flip auf beiden Füßen, zudem wurden die Sprünge nur als doppelt und nicht als dreifach gedreht gewertet, was herbe Punktabzüge zur Folge hatte. Ihre neue Trainerin Ilona Schindler schüttelte am Rande der Bande mehrfach missmutig den Kopf.

"Ich bin von mir selbst sehr enttäuscht, habe aber auch mit einer derart harten Bestrafung nicht gerechnet", sagte die 22-Jährige, die bei der EM im Januar in Lyon die Olympia-Qualifikation verpasst hatte. Die gebürtige Tschechin will jedoch versuchen, in der Kür noch einige Plätze gut zu machen: "Ich werde dort alles geben, denn so möchte ich die Saison nicht beenden."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×