Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2010

11:55 Uhr

Eisschnelllauf Olympia

Davis verzichtet auf olympischen Team Pursuit

Eisschnelllauf-Weltrekordler Shani Davis (USA) startet bei den Olympischen Spielen in Vancouver nicht im Team Pursuit. Der 27-Jährige hält die Weltrekorde über 1 000 und 1500m.

Shani Davis. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Shani Davis. Foto: Bongarts/Getty Images

Eisschnelllauf-Weltrekordler Shani Davis (USA) wird bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver nicht im Team Pursuit starten. Der 27 Jahre alte 1 000 m-Olympiasieger von 2006 hat sich nach Angaben seines Verbandes (US-Speedskating) nicht in die Liste für das Mannschaftsverfolgungsteam eingetragen. Die Frist endete am 24. Dezember. Stattdessen hat Davis angegeben, auf dem Richmond Olympic Oval in allen fünf Einzelrennen starten zu wollen.

Davis, der erste schwarze Eisschnelllauf-Olympiasieger, hält die Weltrekorde über 1000m und 1500m. Auf diesen Strecken ist er auch Favorit auf Olympisches Gold. Er wäre der erste Amerikaner seit 1980 mit Starts über 500, 1 000, 1 500, 5 000 und 10000m. Als bisher letzter amerikanischer Eisschnellläufer startete Wunderläufer Eric Heiden 1980 bei den Spielen in Lake Placid (USA) auf allen Strecken und gewann auch fünfmal Gold.

In der Starbesetzung Davis, Chad Hedrick und Trevor Marciano hätten die USA eine reelle Chance auf den Olympiasieg in der Mannschaftsverfolgung. Das deutsche Männer-Trio verpasste die Vancouver-Qualifikation. Davis bereitet sich im Augenblick in Salt Lake City mit dem amerikanischen Shorttrack-Team auf die Spiele vor.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×