Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2010

12:01 Uhr

Eisschnelllauf Olympia

Friesingers Trainingspartner bei Olympia dabei

Anni Friesingers Trainingspartner Arjen van der Kieft hat sich bei der niederländischen Olympia-Qualifikation im Eisschnelllaufen über 10.000m das Vancouver-Ticket gesichert.

Friesingers Trainingspartner startet in Vancouver. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Friesingers Trainingspartner startet in Vancouver. Foto: Bongarts/Getty Images

Zum Abschluss der viertägigen niederländischen Olympia-Qualifikation im Eisschnelllaufen in Heerenveen hat Anni Friesingers Trainingspartner Arjen van der Kieft über 10.000m in der persönlichen Bestzeit von 13:02,99 Minuten überraschend Platz zwei belegt und sich die Olympiafahrkarte gesichert.

Van der Kieft verwies den Olympiadritten von 2006 und zweifachen Strecken-Weltmeister Carl Verheijen (13:11,01) auf Rang drei und verhinderte dessen dritte Olympiateilnahme. Platz eins ging an 10 000-m-Olympiasieger Bob de Jong, der seinen persönlichen Rekord auf die Weltklassezeit von 12:53,63 Minuten drückte.

Der in Berlin beim deutschen Bundestrainer Bart Schouten trainierende de Jong hatte auch die 5 000-m-Qualifikation gewonnen. Weltrekordler Sven Kramer saß auf der Zuschauertribüne. Er hatte sich als Weltcupsieger bereits die Vancouver-Startplätze über 5 000 und 10.000m gesichert.

Olympiasiegerin Anni Friesinger gehörte zu den ersten Gratulanten von van der Kieft. "Anni hat mich direkt nach dem Rennen angerufen und sich riesig gefreut", sagte der 24-Jährige, der als Pacemaker im Frühjahr zum Team Friesinger gekommen war. Großer Sieger des Qualifikationsturniers ist das neu formierte Privatteam Control. Control hatte Ende November alle Sportler und Betreuer des durch den Konkurs der Dirk-Scheringa-Bank (DSB) aufgelösten DSB-Teams übernommen.

Von den 20 Oranje-Startplätzen wurden in Heerenveen vom niederländischen Olympischen Komitee (Nocnsf) 15 vergeben, darunter sieben an Control-Sportler. Großer Verlierer ist TVM. Für die Transport-Versicherungsgesellschaft konnten sich nur 3 000-m-Olympiasiegerin Ireen Wüst und Mehrkampf-Weltmeister Sven Kramer direkt für die Winterspiele qualifizieren. Trotz ihrer blamablen Vorstellung als Neunte über 3000m erhielt 3 000-m-Weltmeisterin Renate Groenewold ein Vancouver-Ticket.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×