Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2008

10:03 Uhr

Eisschnelllauf Weltcup

Anschütz-Thoms sagt Start in Baselga di Pine ab

Anders als Claudia Pechstein und Anni Friesinger verzichtet Eisschnellläuferin Daniela Anschütz-Thoms auf den Weltcup in Baselga di Pine. Grund ist die Mehrkampf-WM in einer Woche.

Verschnaufpause für Daniela Anschütz-Thoms: Die Team-Olympiasiegerin verzichtet auf einen Start beim Eisschnelllauf-Weltcup am Wochenende im italienischen Baselga di Pine. Die Erfurterin will sich voll auf die Mehrkampf-WM in einer Woche in Berlin konzentrieren.

Claudia Pechstein, die bei den Titelkämpfen in ihrer Heimatstadt genau wie Anschütz-Thoms auf eine Medaille hofft, will auf der Freiluftbahn in Italien über 1 500 und 3000m an den Start gehen. Anni Friesinger, die auf einen WM-Start in Berlin verzichtet, strebt in Baselga im 1 500-m-Rennen ihren 53. Weltcup-Sieg an.

Chance für die zweite Garde

Im Teamrennen am Samstag wird keines der "Golden Girls" von Turin laufen. "Wir müssen auch mal die zweite Reihe heranführen", sagte Bundestrainer Markus Eicher. Er wird deshalb Katrin Mattscherodt, Monique Angermüller (beide Berlin) und Stephanie Beckert (Erfurt) aufbieten.

Herren-Bundestrainer Bart Schouten hat vor dem Teamrennen am Sonntag noch Verletzungssorgen. Weil Marco Weber am Donnerstag im Training schwer stürzte und Prellungen im Gesicht davontrug, ist sein Start ungewiss. Der Chemnitzer sollte mit Tobias Schneider (Berlin) und Stefan Heythausen (Grefrath) starten. Als Ersatzmann steht Robert Lehmann (Erfurt) bereit, der eigentlich im Hinblick auf die WM geschont werden sollte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×