Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2008

17:49 Uhr

Eisschnelllauf Weltcup

Sieg mit Bahnrekord für Jenny Wolf

Sprint-Weltmeisterin Jenny Wolf hat zum Auftakt des Weltcups der Eisschnellläufer im norwegischen Hamar einen Sieg über die 500m gefeiert. Dabei verbesserte sie den Bahnrekord.

Der dritte Gesamtweltcup-Sieg in Folge über 500m ist Eisschnellläuferin Jenny Wolf kaum mehr zu nehmen. Die 28 Jahre alte Sprint-Weltmeisterin gewann zu Beginn des Weltcups im norwegischen Hamar auf der kürzesten olympischen Strecke in Bahnrekord mit 37,53 Sekunden und baute ihre Führung im Gesamtweltcup mit jetzt 860 Punkten nach neun von 14 Rennen weiter aus. Zweite wurde Lee Sang-Hwa (Südkorea) in 38,07 Sekunden vor Marianne Timmer (Niederlande/38,23).

"Ich bin total glücklich, obwohl ich vor allem am Ende große Schmerzen in den Oberschenkeln hatte. Die Belastung in der letzten Zeit war sehr groß", sagte Wolf nach ihrem Erfolg, der gleichzeitig neuen Flachlandrekord für die Bahnen außerhalb von Calgary/Kanada und Salt Lake City/USA bedeutete.

Die Erfurterin Pamela Zoellner sorgte mit ihrem fünften Platz in 38,58 Sekunden genauso für eine positive Überraschung wie Heike Hartmann aus Inzell, die in 38,59 Sekunden Sechste wurde. Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt) belegte in der B-Gruppe in guten 39,58 Sekunden den siebten Rang.

Bei den Männern siegte der Kanadier Jeremy Wotherspoon (Kanada) in Bahnrekord mit 34,55 Sekunden vor Keiichiro Nagashima (Japan/34,74) und Pekka Koskela (Finnland/34,77).

Claudia Pechstein (Berlin) belegte über 1500m in mäßigen 1:57,64 Minuten den sechsten Rang vor Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt), die in 1:57,70 Minuten Siebte wurde. Den Sieg sicherte die Niederländerin Ireen Wüst mit Bahnrekord in 1:54,65 Minuten vor Paulien van Deutekom (Niederlande/1:56,84) und Christine Nesbitt (Kanada/1:57,14).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×