Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2008

14:08 Uhr

Fechten DM

Kleibrink Deutscher Meister mit dem Florett

Der Düsseldorfer Benjamin Kleibrink setzte sich im DM-Finale der Florettfechter mit 15:12 gegen Andre Weßels durch. Weltmeister Peter Joppich schied bereits im Viertelfinale aus. Bei den Damen siegte Anja Schache.

Im Jahr der Olympischen Spiele erhöht Benjamin Kleibrink mit seinem zweiten Florett-Titel bei den deutschen Meisterschaften den Druck auf den dreimaligen Weltmeister Peter Joppich. Beinahe gleichgültig schien der 22 Jahre alte Bonner seinen 15:12-Finalsieg gegen den Tauberbischofsheimer Andre Weßels zu registrieren. Kleibrink strebt nach Höherem. In Peking will er mindestens den Sprung aufs Treppchen schaffen, sein Konkurrent und Trainingspartner Joppich soll dann möglichst eine Stufe tiefer stehen.

"Ich bin sehr gespannt, wie es sein wird. Wir können uns beiden alles zutrauen", sagte der WM-Dritte Kleibrink nach seinem zweiten nationalen Triumph. Routiniert nahm er seinen zweiten Titelgewinn nach 2005 zur Kenntnis, nur kurz huschte ein Lächeln über sein Gesicht. "Es ist schön, so ein Turnier zu gewinnen. Der erste Titel 2005 war aber sicherlich schöner. Das war auch insgesamt meine beste Saison", sagte Kleibrink. Damals wurde er unter anderem Junioren-Weltmeister.

Traumfinale gegen Joppich entfiel

Mehr Emotionen hätte ihm der DM-Sieg 2008 wohl entlockt, wenn er Joppich im direkten Duell geschlagen hätte. Doch der Koblenzer scheiterte überraschend durch eine 14:15-Niederlage gegen Weßels bereits im Viertelfinale, das erwartete Finale Joppich gegen Kleibrink blieb aus.

"Die deutschen Meisterschaften sind immer eine Prestigefrage, jeder will den Titel holen. Aber die Niederlage im Viertelfinale spielt im Hinblick auf die Olympia-Vorbereitung keine große Rolle", sagte Bundestrainer Uli Schreck.

Olympiaticket so gut wie gelöst

Der Coach, der beide auch in der täglichen Arbeit betreut, kann gelassen nach vorne blicken. Nach Joppichs drittem WM-Titel in St. Petersburg und Kleibrinks Bronze und Silber bei der EM in Gent ist beiden die Olympia-Qualifikation so gut wie sicher.

In der Weltrangliste steht Kleibrink auf Position zwei, der 25 Jahre alte Joppich auf vier. Doch was zählt, sind Titel. Und die sind natürlich Kleibrinks Ziel, vor allem international. 2008 mit seiner Olympia-Premiere soll sein Jahr werden.

Beim Deutschen Fechter-Bund (Dfeb) ist man sicher, dass sie der Konkurrenzkampf nicht aufreiben wird. "Bei Olympia müsste durch die beiden was rauskommen", sagt Dfeb-Sportdirektor Claus Janka. Das sieht auch ihr Trainer so. "National machen sie den Titel unter sich aus, und wenn man die Weltspitze sieht, sind sie auch vorne", sagt Schreck, der in der Olympia-Vorbereitung nun gezielt hochklassig besetzte Turniere auswählen will.

Schache gewinnt bei den Damen

Die Florett-Fechterinnen müssen noch um das Olympia-Ticket kämpfen. Bei der DM zeigte Anja Schache die beste Form. Die 31-Jährige aus Tauberbischofsheim, die im Vorjahr krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, bezwang ihre Vereinskollegin Carolin Golubytskyi 4:3 und holte den dritten Titel nach 2004 und 2006.

Gemeinsam holten Schache und Golitbytskyi zusammen mit Katja Wächter und Melanie Wolgast dann auch den Mannschafts-Titel nach Tauberbischofsheim. Auch bei den Herren ging der Titel an den Vorzeige-Klub in der Besetzung Dominik Behr, Sebastian Bachmann, Boris Zorc und Johann Gustinelli. Die deutschen Meister mit dem Säbel werden am 19. und 20. April ermittelt, am 3. und 4. Mai folgen die Degen-Wettbewerbe.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×