Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

09:43 Uhr

Gegen Dortmund blieb am Samstag vieles noch Stückwerk

Advocaats siebter Streich

VonGero Lawecki (News)

Eigentlich dient die Transferzeit im Winter dazu, eine oder zwei Retuschen am Kader vorzunehmen. Oder aber, um Langzeitverletzte zu ersetzen. Borussia Mönchengladbach interpretiert das in dieser Saison sehr eigenwillig. Sportdirektor Christian Hochstätter und Trainer Dick Advocaat tauschen fast die gesamte Mannschaft aus. Mit dem Ex-Münchner Giovane Elber wurde gestern, einen Tag nach dem 1:1 beim BVB, der siebte Neuzugang des Winters verpflichtet. Advocaats siebter Streich.

Giobane Elber ist zurück in der Bundesliga. Foto: dpa

Giobane Elber ist zurück in der Bundesliga. Foto: dpa

MÖNCHENGLADBACH. Am Samstag hatte Elber, 32, seinen Vertrag bei Olympique Lyon aufgelöst - und in den Abendstunden bei Gladbach bis Juni 2006 unterschrieben. Der Brasilianer, der Bayern München im Sommer 2003 verlassen hatte, war beim französischen Erstligisten nie glücklich geworden. In den vergangenen fünf Monaten musste er nach einem Wadenbeinbruch verletzt pausieren. Umso glücklicher zeigte er sich nach der Vertragsunterschrift: "Ich habe zuletzt 20 oder 30 Nächte nicht mehr geschlafen. Nachdem wir uns geeinigt haben, bin ich wieder gut eingeschlafen und zufrieden aufgewacht."

In zwei Wochen will er ins Mannschaftstraining einsteigen. Bei Gladbach trägt er das Trikot mit der Nummer 10. Seit Dezember hatte Gladbach um Elber gebuhlt. Jetzt gab Lyon den Brasilianer ohne Ablösesumme frei. Christian Hochstätter: "Giovane ist der erfolgreichste ausländische Spieler, der je in der Bundesliga gespielt hat. Wenn so ein Mann ablösefrei zu haben ist, muss man zugreifen." Für Stuttgart und Bayern München erzielte Elber in 256 Ligaspielen 133 Tore.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×