Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2010

14:50 Uhr

Golf European PGA

Kaymer gewinnt in Abu Dhabi

Martin Kaymer hat erneut die Championship von Abu Dhabi gewonnen. Der 25 Jahre alte Golfprofi aus Mettmann benötigte 267 Schläge und fuhr damit seinen fünften Europa-Tour-Sieg ein.

Martin Kaymer gewinnt die Championship von Abu Dhabi. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Martin Kaymer gewinnt die Championship von Abu Dhabi. Foto: Bongarts/Getty Images

In der Wüste blüht Golfprofi Martin Kaymer auf. Der 25-Jährige aus Mettmann behielt auf der Schlussrunde die Nerven und gewann bereits zum zweiten Mal in drei Jahren die Abu Dhabi Championship. Kaymer kassierte für seinen fünften Sieg auf der Europa Tour ein Preisgeld von 250 000 Euro.

Bis der Erfolg unter Dach und Fach war, musste Kaymer kräftig schwitzen. Verfolger Ian Poulter saß ihm bis zum Schluss im Nacken. Letztlich setzte sich der Rheinländer, der die Führung tags zuvor übernommen hatte, nach vier Runden mit insgesamt 267 Schlägen und nur einem Schlag Vorsprung gegen den Briten durch. Einen weiteren Schlag zurück belegte der Nordire Rory Mcilroy den dritten Rang.

Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss

Kaymer und Poulter lagen stets Kopf an Kopf. Beide boten den Fans Golf der Extraklasse. Als Kaymer am Sonntag am 18. und damit letzten Loch ein Birdie (ein Schlag unter Par) gelang, war dem derzeit besten deutschen Golfer der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Für Kaymer war es natürlich ein Traumstart in die Saison, denn in Abu Dhabi spielte er sein erstes Turnier 2010. Trotzdem war der Weltranglisten-14. von Beginn an die Konstanz in Person, an den ersten drei Tagen glänzte er jeweils mit 67er-Runden. 2008 hatte Kaymer in Abu Dhabi seinen Premierenerfolg auf der Tour gefeiert.

"Ich weiß, wie es ist, zu führen. Das war vor zwei Jahren auch so. Da hatte ich aber sechs Schläge Vorsprung. Jetzt nur einen, eine weitere 67er-Runde wäre daher schön", hatte Kaymer vor dem Showdown gesagt.

Leidenszeit vorbei

Damit war für Kaymer eine lange Leidenszeit endgültig vergessen. Nach einem Kart-Unfall musste er 2009 mit zwei Metallplatten im Fuß spielen. "Ich könnte sie mir rausnehmen lassen, aber dann müsste ich noch einmal zwei, drei Wochen pausieren. Das kann ich aber momentan nicht. Ich werde damit bis zur Saisonmitte warten", sagte der Rheinländer, der nach dem Unfall Ende August in Arizona sieben Wochen pausieren musste.

Kaymer, in der vergangenen Saison die Nummer drei in Europa hinter dem Engländer Lee Westwood und Rory Mcilroy, ist mit fünf Siegen in der Rangliste der deutschen Profis jetzt mit den meisten Tour-Erfolgen alleiniger Zweiter hinter Bernhard Langer, der 40-mal erfolgreich war. Der Münchner Alex Cejka hat es bislang auf vier, der Hamburger Sven Strüver auf drei Siege auf der Europa-Tour gebracht.

Weniger gut lief die Abu Dhabi Championship für den zweiten deutschen Starter. Der Ratinger Marcel Siem war auf dem Par-70-Kurs mit insgesamt 151 Schlägen am Cut gescheitert.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×