Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2006

11:59 Uhr

Golf PGA

Frühes Aus für Langer und Cejka in San Diego

Für die beiden deutschen Golf-Asse Bernhard Langer und Alexander Cejka ist das mit 5,1 Mill. Dollar dotierte PGA-Turnier im kalifornischen San Diego schon zur "Halbzeit" beendet. Beide scheiterten am Cut.

Enttäuschender Verlauf für die deutschen Profi-Golfer Bernhard Langer und Alexander Cejka beim PGA-Turnier in San Diego. Beide verpassten mit jeweils 144 Schlägen den Cut der besten 67 um einen Schlag. Bitter traf es besonders Langer, der bei seinem zweiten Saisonstart nach einer 69er-Auftaktrunde eine Top-10-Platzierung im Visier hatte.

Am zweiten Tag lief auf der Par-72-Anlage des South Course von Torrey Pines für den Anhausener aber nicht viel zusammen. Der zweimalige US-Masterssieger patzte mit fünf Bogeys und verspielte mit einer 75er-Runde den Einzug in die beiden Schlussrunden. Mit 75 Schlägen war Cejka in das Turnier gestartet. Trotz fünf Birdies und insgesamt 69 Schlägen in der zweiten Runde auf dem South Course kam der Münchner nicht weiter.

In Führung blieb mit nunmehr 132 (65+67) Schlägen der US-Profi Brandt Jobe, den auch sein favorisierter Landsmann Tiger Woods nicht gefährden konnte. Der Weltranglistenerste belegt mit 139 (71+68) Schlägen den 22. Platz, ist aber mit seinem Saisondebüt zufrieden. "Ich glaube, dass ich ganz gut spiele. Nur am neunten Loch habe ich viele Fehler gemacht", sagte der Vorjahressieger. Woods glänzte mit einem Eagle am 13. Loch, spielte bei fünf Birdies aber auch drei Bogeys.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×