Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2011

10:12 Uhr

Golf PGA

Woods in Lauerstellung - Aus für Cejka

Bei der US-Tour in La Jolla hat Alex Cejka den Cut nach zwei Runden um einen Schlag verpasst. Neuer Spitzenreiter ist Bill Haas, Tiger Woods verbesserte sich auf Rang zehn.

Alex Cejka hat in La Jolla den Cut nach zwei Runden verpasst. Foto: SID Images/pixathlon SID

Alex Cejka hat in La Jolla den Cut nach zwei Runden verpasst. Foto: SID Images/pixathlon

Tiger Woods liegt bei seinem ersten Turnier des Jahres bei "Halbzeit" in Lauerstellung. Der 35 Jahre alte Superstar spielte auf dem Torrey-Pines-Kurs im kalifornischen La Jolla am Freitag trotz Schwächen auf der zweiten Rundenhälfte seine zweite 69 und verbesserte sich mit insgesamt 138 Schlägen auf den zehnten Platz. Sein Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Bill Haas (USA) beträgt fünf Schläge.

Am Wochenende nicht mehr dabei ist Alex Cejka (München). Der 40-Jährige verpasste auf dem North Course in Torrey Pines mit 144 Schlägen (74+70) den Cut nach zwei Runden um einen Schlag. Zwei Bogeys an seinen Löchern 15 und 16 verwehrten dem gebürtigen Tschechen den Einzug in die Geldränge.

Auch Siem in Bahrain nicht mehr dabei

Cejka teilte damit das Schicksal mit Marcel Siem, der beim Europa-Tour-Turnier in Bahrain am zweiten Tag nach einem Triple-Bogey an Loch eins aufgab. Der Ratinger hatte vor der ersten Runde am Donnerstag offenbar die falschen Augentropfen gewählt und kämpfte vor allem beim Putten mit einem Schleier vor den Augen.

"Der Tour-Arzt hatte schon während der Runde versucht mir zu helfen, und nach der Diagnose war ich dann auch etwas ruhiger. Ich hatte gehofft, dass die Behandlung schnell anschlagen würde, sich meine Augen regenerieren und ich weiterspielen könnte. Aber daraus ist nichts geworden", teilte Siem auf seiner Homepage mit.

Woods zufrieden

Zwischenzeitlich den Durchblick verloren hatte auch Tiger Woods am Freitag. Mit vier Birdies in Folge auf den ersten neun Löchern hatte der Weltranglistendritte zur Aufholjagd geblasen, doch drei Bogeys an der 11, 14 und 15 machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Mit zwei weiteren Birdies (16 und 18) hielt sich Woods jedoch weiter im Kampf um den mit 1,044 Mill. Dollar dotierten Turniersieg.

Nach dem Rundenfinale war der sechsmalige Turniersieger entsprechend zufrieden. "Diese Runde hätte mir auch gut und gerne danebengehen können, aber ich habe sie an der 16 und 18 gerettet", sagte Tiger Woods.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×