Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2008

08:51 Uhr

Golf PGA

Woods spielt in San Diego in eigener Liga

Mit acht Schlägen Vorsprung auf den zweitplatzierten Japaner Ryuji Imada hat Tiger Woods das PGA-Turnier in San Diego gewonnen. Für Woods war es bereits der 62. Titel auf der Tour.

Seinen 62. Titel auf der PGA-Tour fuhr Tiger Woods sehr souverän ein. Beim Turnier in San Diego ließ die Nummer eins der Weltrangliste der Konkurrenz keine Chance und siegte mit stolzen acht Schlägen Vorsprung.

19 Schläge blieb der US-Superstar nach vier Runden unter Par, zum Abschluss lieferte er allerdings eine nicht ganz fehlerfreie 71-Runde ab - seine schwächste des Turniers. Rang zwei ging an den Japaner Ryuji Imada, der zum Abschluss mit 67 Schlägen überzeugen konnte. Geteilte Dritte wurden Rory Sabbatini aus Südafrika und der US-Amerikaner Stewart Cink.

Woods zieht mit Palmer nach Siegen gleich

"Heute wollte ich nur rausgehen und ganz sicher unter Par bleiben", beschrieb Woods seine Schlussrunde im Klubhaus. Regen und starker Wind machten die Bedingungen am Schlusstag für alle Golfer sehr unangenehm.

Durch seinen 62. Sieg auf der PGA-Tour zog Woods zudem mit Arnold Palmer auf dem vierten Platz der ewigen Siegerliste gleich. Nur Sam Snead (82), Jack Nicklaus (73) und Ben Hogan (64) siegten häufiger als der Weltranglistenerste.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×