Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.03.2006

21:24 Uhr

Der Abstieg aus der Handball-Bundesliga rückt für die HSG D/M Wetzlar und die HSG Düsseldorf wieder bedrohlich nahe. Am Samstag haben beide Kellerkinder schmerzhafte Niederlagen kassiert und einen entscheidenden Schlag im Kampf um den Klassenerhalt verpasst. Während Wetzlar mit 32:36 (12:19) im Hessenderby beim MT Melsungen unterlag, waren die Rheinländer beim 25:26 (11:15) beim Aufsteiger SG Kronau/Östringen zumindest einem Punktgewinn sehr nahe. Für Melsungen war es nach zuvor acht Spielen ohne Sieg das Ende einer schwarzen Serie.

Nach der 18. Saisonniederlage rutschte Wetzlar aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber GWD Minden auf Platz 16 ab, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Melsungen dagegen verschaffte sich durch den Erfolg ein Vier-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge, Düsseldorf hat weiter zwei Zähler Vorsprung vor Rang 16.

Magdeburg marschiert weiter

An der Tabellenspitze festigte der SC Magdeburg unterdessen den vierten Platz durch das 32:31 (12:11) bei TuS N-Lübbecke. Zudem bezwang der TV Großwallstadt den HSV Hamburg mit 28:27 (14:13) und sicherte damit Platz acht. N-Lübbecke und Hamburg befinden sich weiterhin im sicheren Mittelfeld.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×