Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2006

22:15 Uhr

Handball DHB-Pokal

Magdeburg, Hamburg und Kiel im "Final Four"

Der Kampf um den DHB-Pokal geht in die entscheidene Phase. Die im Viertelfinale siegreichen Bundesligisten SC Magdeburg, HSV Hamburg und THW Kiel folgten der SG Kronau-Östringen in das "Final Four" Anfang April.

Das finale Quartett des DHB-Pokal ist komplett. Der SC Magdeburg, HSV Hamburg, der deutsche Meister THW Kiel und SG Kronau-Östringen stehen im Final-Four-Turnier um die Trophäe. Magdeburg setzte sich im einzigen Bundesliga-Duell des Abends gegen MT Melsungen 35:26 durch und zog zum vierten Mal ins Halbfinale ein. Hamburg (28:25 beim TSV Burgdorf) und Kiel (43:32 bei Bayer Dormagen) setzten sich jeweils bei Zweitligisten durch. Am Dienstag hatte Kronau in der Verlängerung Rekordmeister VfL Gummersbach niedergerungen. Die Auslosung für das "Final Four" am 8./9. April in Hamburg findet am Donnerstag in der Hansestadt statt.

Kretzschmar führt Magdeburg zum Sieg

Magdeburg tat sich gegen Melsungen zunächst schwer und führte zu Beginn der zweiten Halbzeit lediglich 19:18. Dann aber startete der frühere Champions-League-Sieger angetrieben vom überragenden Stefan Kretzschmar, der insgesamt acht Treffer verbuchte, einen Zwischenspurt zum 24:18 und brach damit den Widerstand der Gäste.

Beim Kieler Sieg in Dormagen war Torhüter Mattias Andersson mit insgesamt 23 Paraden der Spieler des Abends. Die meisten Treffer für den THW erzielte Marcus Ahlm, der siebenmal erfolgreich war. Der HSV Hamburg hatte seinen treffsichersten Schützen in Nationalspieler Torsten Jansen, der sieben Tore markierte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×