Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2009

16:35 Uhr

Handball Nationalmannschaft

Brand reist ohne Späth und Haaß nach Spanien

Das DHB-Team reist nur mit einem 17 Spieler umfassenden Kader zum Vier-Länder-Turnier nach Spanien. Bundestrainer Heiner Brand verzichtet dabei auf Manuel Späth und Michael Haaß.

Manuel Späth reist nicht mit nach Spanien. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Manuel Späth reist nicht mit nach Spanien. Foto: Bongarts/Getty Images

Handball-Bundestrainer Heiner Brand geht die Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Kroatien (16. Januar bis 1. Februar) mit einem auf 17 Spieler reduzierten Kader an. Brand strich für das Vier-Länder-Turnier von Freitag bis Sonntag in Algeciras/Spanien Kreisläufer Manuel Späth (FA Göppingen) und Rückraumspieler Michael Haaß (GWD Minden).

Allerdings bedeutet dies nicht, dass Brand auch zwangsläufig bei der WM auf das Duo verzichten wird. "Es kann sein, dass die Nominierung für die Weltmeisterschaft ähnlich aussieht. Aber ich möchte mich noch nicht festlegen", erklärte der 56 Jahre alte Coach am Mittwoch vor dem Abschiedsspiel von Weltmeister Markus Baur in Stuttgart.

Bis eine Stunde vor der technischen Sitzung des Weltverbandes IHF am 16. Januar in Zagreb muss Brand mindestens 15 und höchstens 16 Akteure gemeldet haben. Nach der Vor- beziehungsweise Hauptrunde können jeweils noch zwei Spieler ausgetauscht werden. Diese müssen allerdings dem vor zwei Monaten bekannt gegebenen 28-köpfigen WM-Kader des Deutschen Handball-Bundes (DHB) angehören.

In Spanien trifft Weltmeister Deutschland auf die Gastgeber sowie auf Portugal und Argentinien. Bei der WM warten in der Vorrunde Russland (17. Januar), Tunesien (18. Januar), Algerien (19. Januar), Mazedonien (21. Januar) und Polen (22. Januar/alle 17. 30 Uhr, live bei RTL).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×