Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

10:16 Uhr

Handball Nationalmannschaft

Brand schließt neuen Vertrag beim DHB nicht aus

Die Zusammenarbeit zwischen Heiner Brand und dem Deutschen Handballbund (DHB) könnte auch über 2008 ausgedehnt werden. Für den Bundestrainer ist der DHB auch weiterhin erster Ansprechpartner.

Noch bis 2008 läuft der Vertrag von Bundestrainer Heiner Brand beim Deutschen Handballbund. Eine Verlängerung der Zusammenarbeit ist jedoch nicht ausgeschlossen. "Der DHB wird immer mein erster Ansprechpartner bleiben", betonte der 54 Jahre alte Coach und kündigte an: "Die Entscheidung wird auf jeden Fall noch in diesem Jahr fallen."

Allerdings will Brand seine Zukunftsplanung nicht vom Abschneiden von Gastgeber Deutschland bei der anstehenden WM (19. Januar bis 4. Februar) abhängig machen. "Das hat damit nichts zu tun", sagte der Weltmeister von 1978, der das Amt seit 1. Januar 1997 inne hat.

In dieser Zeit hatte Brand die Nationalmannschaft unter anderem 2004 zum ersten EM-Titel sowie zur olympischen Silbermedaille in Athen geführt. Unter seiner Regie errang die DHB-Auswahl zudem den zweiten Platz bei der WM 2003 in Portugal und der EM 2002 in Schweden.

Wechsel ins Ausland für Brand vorstellbar

Brand machte aber deutlich, dass er sich nach zehn Jahren Verbandsarbeit auch einen Wechsel ins Ausland vorstellen könnte. "Aber es muss sportlich schon etwas wirklich Attraktives sein. Experimente würde ich nicht mehr machen", erklärte der Ex-Nationalspieler. Auch eine Rückkehr in die Bundesliga wollte Brand, früher Trainer beim VfL Gummersbach und der SG Wallau-Massenheim, nicht ausschließen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×