Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2007

10:13 Uhr

Handball WM

Brand beruft Haaß ins Aufgebot

Handball-Bundestrainer Heiner Brand hat wenige Stunden vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen Brasilien Spielmacher Michael Haaß nominiert. Damit entschied sich Brand gegen den Rechtsaußen Stefan Schröder.

Bundestrainer Heiner Brand hat wenige Stunden vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM gegen Brasilien am Freitagvormittag in Berlin die letzten Personalentscheidungen getroffen. Der 54-Jährige nominierte Spielmacher Michael Haaß von der SG Kronau-Östringen in seinen Vorrunden-Kader. Damit entschied sich Brand gegen Rechtsaußen Stefan Schröder von Pokalsieger HSV Hamburg.

Bei der technischen Sitzung des Weltverbandes IHF verzichtete der Gummersbacher dann überraschend noch auf die Nominierung von Torhüter Carsten Lichtlein (TBV Lemgo), so dass der Olympia-Zweite zunächst nur mit den Schlussleuten Henning Fritz (THW Kiel) und Johannes Bitter (SC Magdeburg) ins Turnier gehen wird. Noch am Freitagmorgen war Lichtlein auf der offiziellen Homepage des deutschen Verbandes im 16er-Kader aufgelistet worden.

Durch seine Streichung startet Brand nur mit 15 Spielern in die WM. Dadurch ließ er sich die Option offen, im Verlauf der Vorrunde mit den Spielen gegen Brasilien, Argentinien und Polen einen Spieler nachnominieren zu können.

Bereits am Donnerstag hatte der Bundestrainer Michael Hegemann (Lemgo), Rolf Hermann (Nettelstedt) sowie den noch an einem Sehnenanriss in der Fußsohle laborierenden Oleg Velyky (Kronau-Östringen) vorläufig aussortiert. Allerdings kann der Weltmeister von 1978 nach Vor- und Hauptrunde noch jeweils zwei Spieler austauschen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×