Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

14:10 Uhr

Handball WM

DHB-Auswahl mit breiter Brust gegen Frankreich

Vor der Begegnung mit Europameister Frankreich am Samstag in Dortmund ist Bundestrainer Heiner Brand zuversichtlich: "Wir wollen gegen Frankreich die Chance nutzen, die wir durchaus haben."

Nach zwei Siegen in der WM-Hauptrunde benötigt die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) nur noch einen Punkt, um den Einzug ins Viertelfinale perfekt zu machen. Dementsprechend entspannt zeigt sich Nationaltrainer Heiner Brand vor der Partie gegen Europameister Frankreich am Samstag in Dortmund (16.30 Uhr/live in der ARD).

"Ich bin erst um 8.40 Uhr wach geworden. Ansonsten wache ich bei großen Turnieren immer schon gegen fünf Uhr auf", berichtete der 54-Jährige vor den abschließenden beiden Partien der zweiten Turnierphase. Auch Brands Schützlinge präsentierten sich nach einem späten Frühstück um zehn Uhr ausgeschlafen und bereiteten sich am spielfreien Freitag mit Ablenkung auf das Wochenende der Entscheidungen vor. "Wir regenerieren, pokern ein bisschen, spielen Tischtennis und Golf am Computer", erzählte ein gutgelaunter Rechtsaußen Florian Kehrmann (Lemgo).

Traum vom WM-Titel ist immer präsent

Der Traum vom ersten WM-Titel nach 1978 ist in der Sportschule Kaiserau immer präsent, doch Brand wollte nicht zu weit in die Zukunft blicken. "Ich möchte erstmal ins Viertelfinale, sonst nichts. Wir wollen gegen Frankreich die Chance nutzen, die wir durchaus haben", erklärte der DHB-Coach nach den Siegen gegen Tunesien (35:28) und Slowenien (35:29). "Die Franzosen müssen gegen uns erstmal bestehen. Wir haben schon immer gewusst, dass wir eine gute Mannschaft haben", sagte Kapitän Markus Baur (Lemgo) mit Blick auf den Härtetest gegen die stets aggressiv agierende französische Bundesliga-Auswahl.

Sechs Profis der "Equipe Tricolore" verdienen ihr Geld in Deutschland, in Joel Abati (Magdeburg), Nikola Karabatic (Kiel) und Daniel Narcisse (Gummersbach) stehen drei Franzosen unter den Top 15 der Bundesliga-Torschützenliste. Ungeachtet dessen gibt der nachnominierte Christian Schwarzer (Lemgo) die Marschroute vor. "Die Freundschaften werden 60 Minuten ruhen. Es geht voll zur Sache", kündigte der 37 Jahre alte Kreisläufer an: "Uns ist bei der Heim-WM alles zuzutrauen. Das sage ich den Jungs auch immer wieder."

Doch vor allem vor Narcisse hat Brand höchsten Respekt. "Er ist sensationell. Wie Daniel zwei Gegenspieler binden kann, so etwas habe ich noch nie gesehen", schwärmte der Weltmeister von 1978. Dass das direkte Torhüter-Duell mit seinem Kieler Vereinskollegen Thierry Omeyer den wiedererstarkten Keeper Henning Fritz lähmen könnte, glaubt Brand nicht. "Henning wird unabhängig vom Gegner seine Leistung bringen, die enorm wichtig für uns ist", meinte der Gummersbacher, der auf den Einsatz des angeschlagenen Magdeburger Abwehrchefs Oliver Roggisch (Rückenblessur) hofft.

Statistik spricht für deutsche Mannschaft

Wie Frankreich zu schlagen ist, führte Brand seiner Auswahl am Freitag im abgeschiedenen Kaiserau vor den Toren Dortmunds per Video vor. Allerdings glaubt er nicht, dass sich der WM-Dritte noch einmal so wie bei der Vorrunden-Niederlage gegen Island (24:32) präsentieren wird. Die vom Gummersbacher Coach Alfred Gislason trainierten Isländer sind am Sonntag (15.30 Uhr/live im ZDF) in der Dortmunder Westfalenhalle der letzte Hauptrunden-Gegner der Deutschen.

Mut macht vor dem anstehenden zweiten Auftritt in Brands "Tempel" Westfalenhalle, wo der Coach als Aktiver mit dem VfL Gummersbach große Europacup-Triumphe feierte, auch die bisherige WM-Bilanz gegen den Olympia-Fünften Frankreich: Von neun Spielen gewann die deutsche Mannschaft bislang sieben. Über das Viertelfinale macht sich Brand derzeit offiziell noch keine Gedanken, inoffiziell aber schon. "Es ist egal, auf wen wir dort treffen. Leichte Gegner gibt es dann nicht mehr", sagte der 131-malige Nationalspieler.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×