Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

12:21 Uhr

Handball WM

DHB-Präsident Strombach bleibt Optimist

Auch wenn im Vorfeld der Handball-WM im eigenen Land das Verletzungspech zugeschlagen hat, ist DHB-Präsident Strombach zuversichtlich. Im Viertelfinale werde sich vieles entscheiden: "Das wird die große Klippe sein."

Das Viertelfinale wird bei der Handball-WM zur entscheidenden Weichenstellung für Gastgeber Deutschland. "Das wird die große Klippe sein", meinte OK- und DHB-Präsident Ulrich Strombach im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid). Trotz der Verletzungsmisere bleibe er aber Optimist: "Heiner Brand ist einer, der mit dieser Situation 100-prozentig richtig umgeht. Er bleibt guter Hoffnung und zeigt das auch der Mannschaft, das ist der richtige Weg."

Mit Brand sei er sich einig, dass es momentan drei Mannschaften gebe, die individuell stärker besetzt seien als Deutschland: "Das sind Kroatien, Frankreich und vielleicht auch Spanien." Er sei aber überzeugt, dass dies bei der Heim-WM mit den Zuschauern im Rücken wettgemacht werden könne.

Finanziell sei ein WM-Erfolg sehr wahrscheinlich, da fast alle Spielorte fast ausverkauft seien, sagte Strombach. Der Verband habe dazu bereits beschlossen, einen Überschuss gezielt in Nachwuchs- und Schulprojekte zu stecken.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×