Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2011

16:28 Uhr

Handball WM

Spanien verdirbt Schweden WM-Abschluss

Schweden geht ohne Edelmetall aus der WM im eigenen Land. Die Skandinavier verloren im Spiel um Platz drei in Malmö gegen Spanien mit 23:24 (11:11).

Spanische Freud, schwedisches Leid. Foto: SID Images/AFP/Franck Fife SID

Spanische Freud, schwedisches Leid. Foto: SID Images/AFP/Franck Fife

Der Olympiadritte Spanien hat Gastgeber Schweden den Abschluss der Handball-WM verdorben und sich die Bronzemedaille gesichert. Der Weltmeister von 2005 besiegte den Rekord-Europameister in Malmö im Spiel um Platz drei mit 24:23 (11:11). Schweden wartet damit seit zehn Jahren auf den Gewinn einer WM-Medaille.

Vor 12 145 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Arena schaffte es keine Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Die Spanier behielten aber in der spannenden Schlussphase die Nerven und erspielten sich in der 58. Minute eine 24:22-Führung. Geprägt wurde die Begegnung durch die starken Torhüter Arpad Sterbik (Spanien) und Johan Sjöstrand (Schweden).

Am Sonntagabend stehen sich in Malmö Titelverteidiger Frankreich und Ex-Europameister Dänemark im Finale gegenüber.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×