Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2006

12:02 Uhr

Hockey EM

Deutscher Triumphlauf bei Hallen-EM eingeplant

Am Erfolg der deutschen Hockey-Teams bei der heute beginnenden Hallen-EM zweifelt kaum jemand. Die DHB-Herren haben bisher alle elf EM-Turniere gewonnen und noch kein einziges Indoor-Länderspiel verloren.

Großes haben sich die Auswahlteams des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) für die heute beginnende Hallen-Europameisterschaften in Eindhoven vorgenommen. Die einzigartige Siegesserie soll nämlich fortgesetzt werden. Während die Herren alle elf bisherigen EM-Turniere unter dem Dach gewannen und noch nicht ein Indoor-Länderspiel verloren, haben die Damen eine ähnlich makellose Bilanz vorzuweisen. Einzig bei der Hallen-EM 1996 in Glasgow unterlag man den Engländerinnen im Finale im Siebenmeterschießen.

In Eindhoven, wo die Europameisterschaften beider Geschlechter erstmals gleichzeitig ausgetragen werden, treffen die DHB-Herren in der Vorrunde am Freitag auf Österreich (10.00 Uhr) und Polen (16.15 Uhr), bevor am Samstag der Vergleich mit Tschechien (10.15 Uhr) auf dem Programm steht. Die Damen bekommen es in ihrer Gruppe am Freitag mit Schottland (11.45 Uhr) und Österreich (17.30 Uhr) zu tun. Am Samstag wartet Frankreich (9.00 Uhr).

Routinierte Herren nominiert

Herren-Bundestrainer Bernhard Peters schont bei dem Turnier seine aktuellen Kaderspieler, die sich bereits gezielt auf die Titelverteidigung bei der Feld-WM vom 6. bis 17. September in Mönchengladbach vorbereiten, und setzt stattdessen auf die Erfahrung zahlreicher Routiniers.

"Da man gegen die starke Konkurrenz nur mit erfahrenen Hallenspielern bestehen kann, habe ich mich für Leute wie Christian Mayerhöfer, Christoph Eimer oder Michael Green entschieden", sagte der Coach: "Ich weiß, dass diese Jungs noch immer einen großen Siegeswillen haben und alles tun werden, um die Goldmedaille zu holen."

Damen-Bundestrainer Markus Weise nominierte hingegen eine ganze Reihe von Spielerinnen, die auch im Hinblick auf die Feld-WM vom 27. September bis zum 6. Oktober in Madrid zur Stamm-Mannschaft des Olympiasiegers gehören dürften.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×