Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2010

12:28 Uhr

Hockey National

DHB legt Priorität auf Feldhockey

Präsidium und Vorstand des Deutschen Hockey-Bundes haben beschlossen, dass in Zukunft die Priorität eindeutig auf der olympischen Sportart Feldhockey liegen soll.

Auf Feldhockey liegt in Zukunft Priorität. Foto: AFP SID

Auf Feldhockey liegt in Zukunft Priorität. Foto: AFP

Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) legt in Zukunft eindeutig Priorität auf die olympische Sportart Feldhockey. Dies beschlossen Präsidium und Vorstand des DHB auf einer gemeinsamen Sitzung. In einer Erklärung hieß es, dass die Nationalspieler verpflichtet werden können, für bestimmte Zeiträume kein Hallenhockey zu spielen, wenn internationale Aufgaben und entsprechende Terminzwänge dies erforderten.

"In Anlehnung an die Vorgaben des Deutschen Olympischen Sportbundes besteht die Verpflichtung, Feldhockey als olympische Sportart zu fördern, um hier besondere Leistungen und Erfolge zu manifestieren", hieß es in der Mitteilung.

DHB verzichtet in der Halle auf A-Kader

Bereits in diesem Jahr verzichtet der DHB bei Hallen-Turnieren auf alle A-Kaderspieler. Die deutschen Herren verpassten bei der Hallen-EM in den Niederlanden am vergangenen Wochenende mit einem Perspektivteam erstmals in der Geschichte ein EM-Halbfinale. Auch die deutschen Damen treten bei der derzeit laufenden EM in Duisburg ohne A-Kaderspielerinnen an.

"Vorstand und Präsidium verkennen aber nicht, dass gerade in Deutschland Hallenhockey einen besonderen Stellenwert hat, sich jedoch der besonderen Bedeutung der olympischen Sportart Feldhockey unterzuordnen hat", hieß es in der Erklärung weiter.

"Wir sind sehr um die Lösung von möglichen Konflikten bemüht. Aber um Klarheit in die Kommunikation zu bekommen, wurde eine Erklärung verabschiedet, mit der sich der DHB ganz eindeutig positioniert", sagte DHB-Präsident Stephan Abel.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×