Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2011

08:35 Uhr

Judo DM

Bischof fehlt bei Judo-DM, Asse kämpfen sich ein

Ohne Olympiasieger Ole Bischof, aber ansonsten mit allen Assen, startet heute die DM der Judoka. Die Top-Athleten wollen sich vor allem für internationale Aufgaben einkämpfen.

Olympiasieger Ole Bischof (v.) verzichtet auf einen Start bei der DM. Foto: SID Images/AFP/Axel Schmidt SID

Olympiasieger Ole Bischof (v.) verzichtet auf einen Start bei der DM. Foto: SID Images/AFP/Axel Schmidt

Ohne Olympiasieger Ole Bischof gehen am Wochenende in Ettlingen die deutschen Judo-Meisterschaften über die Bühne. Der Reutlinger verzichtet wie im Vorjahr auf den Start bei den Titelkämpfen: "Es geht für mich in dieser Saison vor allem um Weltranglisten-Punkte im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation, zudem war ich lange verletzt - da muss ich in Sachen Wettkampfplanung Prioritäten setzen", sagt Bischof, der seinen nächsten Start beim Grand-Slam-Turnier in Paris (5./6. Februar) plant.

Bis auf den 31-Jährigen gehen in der Ettlinger Albgauhalle alle Asse des Deutschen Judo-Bundes (DJB) an den Start, darunter Vizeweltmeister Andreas Tölzer (Mönchengladbach) und die Weltranglistendritte Claudia Malzahn (Halle an der Saale).

"Für unsere Top-Athleten geht es vor allem darum, sich für die kommenden internationalen Aufgaben einzukämpfen", sagt DJV-Sportdirektor Manfred Birod. Für den Verzicht von Aushängeschild Bischof hat Birod Verständnis: "Olympia hat eben schon jetzt Vorrang."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×