Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2017

19:14 Uhr

Kleber, Nowitzki & Co.

Immer mehr Deutsche in der NBA

Basketballer Maximilian Kleber wechselt zu den Dallas Mavericks und wird Teamkollege von Dirk Nowitzki. Mit Nowitzki, Dennis Schröder und Paul Zipser gibt es schon drei deutsche NBA-Profis – weitere wollen folgen.

Der Basketballer spielte bisher für den FC Bayern München in der deutschen Basketball-Bundesliga, nun wechselt der 25-jährige zu den Dallas Mavericks in die US-Liga NBA. dpa

Maximilian Kleber

Der Basketballer spielte bisher für den FC Bayern München in der deutschen Basketball-Bundesliga, nun wechselt der 25-jährige zu den Dallas Mavericks in die US-Liga NBA.

HamburgDie deutschen Basketballer sind in der besten Liga immer begehrter: Nach dem Wechsel von Maximilian Kleber vom FC Bayern München zu den Dallas Mavericks um Veteran Dirk Nowitzki stehen nun schon vier deutsche Profis in der NBA unter Vertrag. Daniel Theis wird, Isaiah Hartenstein will bald folgen.

Kleber freut sich schon auf das Engagement bei den Texanern und seinen neuen Teamkollegen Nowitzki, „da ich in Dirk den wohl besten Mentor habe, den man sich vorstellen kann“, wurde Kleber, der ebenso wie sein 39 Jahre altes großes Vorbild aus Würzburg stammt, am Donnerstag auf der Bayern-Homepage zitiert.

Basketball: Dirk Nowitzki unterzeichnet neuen Vertrag mit Dallas Mavericks

Basketball

Dirk Nowitzki unterzeichnet neuen Vertrag mit Dallas Mavericks

NBA-Superstar Dirk Nowitzki hat sich mit den Dallas Mavericks auf eine weitere Vertragsverlängerung geeinigt. Der Kontrakt soll laut Medienberichten für weitere zwei Jahre gelten und zehn Millionen Dollar schwer sein.

Eine Einsatzgarantie hat Flügelspieler Kleber aber noch lange nicht. Nach Informationen des US-Senders ESPN hat sich der 25-Jährige mit dem Ex-Meister aus Texas auf einen nur teilweise garantierten Minimalvertrag über zwei Jahre geeinigt. Damit könnten die Mavs den Deutschen noch vor Saisonbeginn kostengünstig wieder aussortieren, sollte er in der Vorbereitungsphase nicht überzeugen. Für Kleber geht mit der Möglichkeit, in der besten Basketball-Liga der Welt zu spielen dennoch „ein Kindheitstraum“ in Erfüllung.

Superstar Nowitzki hat erst kürzlich einen neuen Zweijahresvertrag bei den Mavericks unterschrieben und geht nunmehr in seine 20. NBA-Saison. Regisseur Dennis Schröder läuft seit 2014 für die Atlanta Hawks auf und ist dort in der vorigen Saison in die Rolle des Stamm-Spielmachers hineingewachsen. Der Ex-Münchner Paul Zipser spielt seit dem vergangenen Jahr für die Chicago Bulls und hat sich im Saisonverlauf seine Einsatzzeiten erkämpft.

NBA-Star Kevin Durant: Kein Feigling, ein Champion

NBA-Star Kevin Durant

Premium Kein Feigling, ein Champion

Was musste sich Kevin Durant nicht alles vorwerfen lassen, nachdem er seinen Wechsel zu den Golden State Warriors bekannt gab. Er sei ein Feigling, ein Verräter. Nun ist er NBA-Meister und MVP – und hat es allen gezeigt.

Aus dem Quartett könnte vor dem Saisonstart am 17. Oktober noch ein halbes Dutzend werden. Der Wechsel des bisherigen Bambergers Daniel Theis zu Rekordmeister Boston Celtics ist nur noch Formsache. Und bei der noch bis zum 17. Juli in Las Vegas stattfindenden Sommerliga der NBA kämpft Isaiah Hartenstein um einen Platz im Kader der Houston Rockets.

Schröder und Theis sind bis zum 2. August von der EM-Vorbereitung der deutschen Basketballer freigestellt. Vor seinem zweiten NBA-Jahr läuft Zipser derzeit für die Chicago Bulls in der Summer League auf. Er befindet sich in einer ähnlichen Situation wie Schröder, der vor einem Jahr aufgrund der Saison-Vorbereitung mit den Hawks auf den Nationalmannschaftssommer verzichtete.

Kleber gehört noch zu den 17 Spielern, die Bundestrainer Chris Fleming für das Turnier vom 31. August bis 17. September nominiert hat. Die deutsche Auswahl tritt in der Vorrunde in Israels Metropole Tel Aviv an, danach müsste sie in die Türkei reisen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×