Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2011

13:13 Uhr

Langlauf International

Reichelt und Filbrich klettern in die Top 20

Das deutsche Langlauf-Team hat sich auf der sechsten Etappe der Tour de Ski um einige Plätze verbessert. Tom Reichelt und Jens Filbrich ist der Sprung in die Top 20 gelungen.

Tom Reichelt hat sich auf den 15. Platz in der Gesamtwertung verbessert. Foto: SID Images/Firo SID

Tom Reichelt hat sich auf den 15. Platz in der Gesamtwertung verbessert. Foto: SID Images/Firo

Als sein Rumpfteam im Ziel war, konnte Jochen Behle endlich wieder lachen: Mit starken Leistungen hat das verbliebene Männer-Trio am Donnerstag für einen kleinen Lichtblick bei der bislang so enttäuschenden Tour de Ski der Langläufer gesorgt. "Ich bin heute wirklich zufrieden mit den drei Jungs. Sie sind ein gutes Rennen gelaufen", sagte Bundestrainer Behle nach dem 36-km-Jagdrennen im italienischen Toblach.

Jens Filbrich sah in der Aufholjagd der sechsten Etappe sogar eine Art Neustart. "Jetzt fängt die Tour erst richtig an. Es kommen noch zwei harte Rennen. Mal schauen, was da möglich ist", sagte der 31-Jährige aus Frankenhain, der sich vom 21. auf den 18. Platz verbesserte. Mit 70 Sekunden Rückstand auf den Zehnten Devon Kershaw ist zumindest eine Top-10-Platzierung in Reichweite.

Reichelt mit starkem Auftritt

Noch besser lief es unter dem Bergmassiv der drei Zinnen für Tom Reichelt. Der Oberwiesenthaler schob sich vom 23. auf den 15. Platz vor und ist damit bester Deutscher der Gesamtwertung. Hannes Dotzler (Sonthofen) rundete als 22. das ordentliche Mannschaftsergebnis ab. "Alle drei sind schneller als Spitzenreiter Dario Cologna gelaufen, Tom hat sogar fast eine Minute aufgeholt. Das war schon gut", sagte Behle.

Besagter Cologna steht derweil vor seinem zweiten Tour-Triumph nach 2009. Der Schweizer lief 80 Minuten lang ein einsames Rennen und kam 1:08,3 Minuten vor dem neuen Zweiten Marcus Hellner (Schweden) ins Ziel. "Dario hat eine riesige Regenerationsfähigkeit. Ihn bringt nichts aus der Ruhe", sagte Behle über seinen Favoriten auf das Preisgeld von 150 000 Schweizer Franken (knapp 118 000 Euro).

Neuer Dritter ist Doppel-Olympiasieger Petter Northug (Norwegen/1:39,9 Minuten Rückstand). Der bisherige Fünfte Alexander Legkow (Russland) stieg mit 38,6 Grad Fieber aus und wurde zu Untersuchungen in eine Schweizer Klinik gebracht.

Einzelkämpferin Zeller verbessert sich

Bei den Frauen machte Einzelkämpferin Katrin Zeller trotz kurzer Nacht erneut auf sich aufmerksam. Die Oberstdorferin, die wegen Magenproblemen kaum geschlafen hatte, verbesserte sich um vier Ränge auf den 16. Platz. Der Rückstand auf die Spitze wuchs allerdings auf über vier Minuten an. Zeller, die 24 Stunden zuvor im Sprint starke Siebte geworden war, ist bei der Tour als einzige der ursprünglich acht deutschen Starterinnen noch im Rennen.

An der Spitze liegt weiter Titelverteidigerin Justyna Kowalczyk aus Polen, die jedoch zwei Italienerinnen im Nacken spürt: Arianna Follis und Marianna Longa kamen nach einer Aufholjagd nur 22 Sekunden hinter der Topfavoritin aus Polen ins Ziel.

Nach einem Ruhetag am Freitag wird die fünfte Auflage der Tour am Wochenende mit den letzten beiden Etappen im Val di Fiemme abgeschlossen. Zunächst steht das klassische 20-km-Rennen am Samstag auf dem Programm, ehe die Entscheidung wie im vergangenen Jahr beim spektakulären Berglauf mit einer Steigung von bis zu 28 Prozent fällt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×