Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2007

13:54 Uhr

Langlauf Weltcup

Angerer bei Vittoz-Sieg auf Platz drei

Beim 20km-Rennen in Oberstdorf im Rahmen der Tour de Ski ist Tobias Angerer trotz eines Sturzes auf den dritten Platz gestürmt. Den Sieg sicherte sich der Franzose Vincent Vittoz vor dem Russen Alexander Legkow.

Der Staffel-Olympiazweite Tobias Angerer (Vachendorf) hat trotz eines Sturzes im Massenstart als Dritter für den ersten deutschen Podest-Platz bei der Tour de Ski gesorgt. Nach 20km lag Angerer nur 2,5 Sekunden hinter Sieger Vincent Vittoz (Frankreich/50:55,9 Minuten). Zweiter wurde der Russe Alexander Legkow (0,9 Sekunden zurück). Pech hatte Angerer nach knapp 12km, als er in ausichtsreicher Position liegend in einer Abfahrt stürzte und durch Axel Teichmann (Lobenstein) wieder an die Spitze herangeführt werden musste. Teichmann belegte schließlich als zweitbester Deutscher Rang neun.

"Wir haben das beste Team der Welt. Wir arbeiten alle dafür, dass am Ende einer von uns ganz oben steht", erklärte der mit gut 6 000 Euro Prämie belohnte Angerer: "Ohne Axel hätte ich das nie geschafft. Das war wie im Radsport." In der Zielabfahrt nach 12,5 km des 20km-Massenstartrennens hatte sich Topfavorit Angerer im Tiefschnee überschlagen, dabei brach sein Skistock. Kurzzeitig plagten ihn dann auch noch massive Magenprobleme, doch Teichmann wartete im Stadion und rettete seinen Kapitän.

In der Gesamtwertung liegt er nur 28,3 Sekunden hinter dem weitgehend unbekannten Norweger Östensen. Teichmann lief als Neunter vor 6 500 Fans in Oberstdorf auch auf Rang neun in der Gesamtwertung vor, war aber vor allem wegen seines einmaligen Teamgeists der Held: "Da gab es keine Fragen, als ich den Tobi da liegen sah. Der ist in besserer Form als ich." Der lange führende Gesamt-13. Jens Filbrich wurde Elfter.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×