Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2010

19:54 Uhr

Langlauf Weltcup

Gössner steigt nach Tour-de-Ski-Prolog aus

Nach Platz fünf und der damit verbundenen Olympia-Qualifikation beendete Biathlon-"Leihgabe" Miriam Gössner die Tour de Ski der Langläufer bereits nach dem Prolog.

Evi Sachenbacher-Stehle (r.) setzt die Tour de Ski ohne Teamkollegin Miriam Gössner (r.) fort. Foto: AFP SID

Evi Sachenbacher-Stehle (r.) setzt die Tour de Ski ohne Teamkollegin Miriam Gössner (r.) fort. Foto: AFP

Nach Platz fünf im Prolog und dem damit gelösten Vancouver-Ticket hat Biathlon-"Leihgabe" Miriam Gössner die Tour de Ski der Langläufer bereits nach dem ersten Tag beendet. Nach kurzfristiger Absprache mit Biathlon-Bundestrainer Uwe Müssiggang und Langlauf-Chef Jochen Behle wird Gössner am 2. Januar doch nicht mehr zum 10-km-Rennen in der für sie ungewohnten klassischen Technik antreten. Sie startet stattdessen in der nächsten Woche beim IBU-Cup der Biathleten in Altenberg.

"Miriam gehört ab sofort zum Olympiateam der Langläufer in Vancouver. Sie hat dort in Staffel, Teamsprint und dem kurzen Freistil-Rennen drei Einsatzchancen, auf die wir sie gezielt vorbereiten", sagte Jochen Behle am Neujahrsabend in Oberhof.

Nach den Planungen von Müssiggang und Behle soll das 19 Jahre alte Ausnahmetalent nach den Biathlon-Rennen in Altenberg im Januar noch Langlauf-Sprints in Rybinsk/Russland bestreiten und danach mit dem Behle-Tross nach Calgary zur unmittelbaren Olympia-Vorbereitung reisen.

Nach der Saison soll sich die Garmischerin dann neu entscheiden, ob sie weiter ihre Chance im Biathlon sucht, oder ganz ins Langlauf-Metier wechselt. "Im Moment fühle ich mich als Biathletin und möchte auch weiterhin gerne Biathlon machen. Aber ich freue mich riesig, mit dem Langlauf-Team nach Vancouver reisen zu können", sagte Gössner.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×