Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2007

12:29 Uhr

Langlauf Weltcup

Kuitunen gewinnt vorletzte Etappe der Tour de Ski

Die finnische Spitzenläuferin Virpi Kuitunen steht dicht vor dem Gewinn der Tour de Ski. Auf der vorletzten Etappe in Val di Fiemme blieb den Konkurrentinnen der Nordeuropäerin erneut nur das Nachsehen.

Virpi Kuitunen hat den Gesamtsieg bei der neugeschaffenen Tour de Ski dicht vor Augen. Einen Tag nach dem Sieg über die Langdistanz in Asiago gewann die Finnin auch in Val di Fiemme über 15 Kilometer. Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) hat nach dem achten Rang im 15-km-Klassikrennen von Val di Fiemme weiter gute Chancen auf einen Podestplatz bei der Tour de Ski der Langläufer. Beste Deutsche war Viola Bauer (Oberwiesenthal) als Sechste. Vor dem Schlusstag liegt Sachenbacher-Stehle in der Tour-Wertung auf Platz sechs. Neben 400 Weltcuppunkten geht es am Sonntag außerdem um die Rekord-Siegprämie von 112 500 Schweizer Franken.

Sachenbacher-Stehle liegt mit einem Rückstand von 59,7 Sekunden auf die Drittplatzierte Marit Björgen (Norwegen) weiterhin gut im Rennen um einen Podest-Platz. Trotz zunehmender Erschöpfung will sie am Schlussanstieg voll angreifen. "Das ist hart für Kopf, Körper und Beine. Dennoch freue ich mich tierisch auf den Berg. Das ist genau das, was ich kann", sagte die 1,61m kleine Sportsoldatin.

Auch Viola Bauer hat ihre Hoffnungen auf einen Platz unter den ersten Drei der Tour noch nicht begraben. "Kuitunen läuft in einer anderen Liga, aber dahinter ist alles möglich", sagte die Zehnte der Gesamtwertung. Gleichzeitig kritisierte Bauer die Streckenführung der letzten Etappe. "Ich denke, dass es das letzte Mal sein wird, dass so ein Berg in der Tour gelaufen wird. Das gibt einfach keine schönen Bilder", meinte die 30-Jährige.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×