Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2006

16:10 Uhr

Langlauf Weltcup

Sachenbacher-Stehle sprintet am schnellsten

Beim Weltcup im schwedischen Falun hat Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle für einen deutschen Sieg gesorgt. Die 25-Jährige aus Reit im Winkl distanzierte im Jagdrennen die Tschechin Katerina Neumannova.

Positive Überraschung beim Langlauf-Weltcup im schwedischen Falun: Evi Sachenbacher-Stehle bewies im Jagdrennen den besten Schlussspurt und sicherte sich den Sieg. Nach jeweils fünf Kilometern in der Klassischen und Freien Technik lag die 25-Jährige aus Reit im Winkl in 29:26,7 Minuten vier Zehntelsekunden vor Olympiasiegerin Katerina Neumannova aus Tschechien, die Beckie Scott aus Kanada ihrerseits um eine Zehntel distanzierte.

Für die deutschen Langläuferinnen war es der erste Saisonsieg und für Sachenbacher-Stehle der dritte Solo-Erfolg ihrer Karriere. Zuletzt hatte die Olympia-Staffelzweite im November 2002 beim Sieg im 5km-Freistilrennen von Kiruna auf der höchsten Stufe eines Weltcup-Siegerpodestes gestanden.

"Gezeigt, was ich drauf habe"

"Bei den Olympischen Spielen durfte ich in meinem Lieblingsrennen nicht starten. Heute habe ich gezeigt, was ich drauf habe", sagte Sachenbacher-Stehle mit Verweis auf ihre olympische Fünftages-Sperre wegen eines nicht regelkonformen Blutwertes. "Ich habe den ganzen Mist und den Hickhack von Turin abgehakt und freue mich riesig über diesen Erfolg."

Nach dem Olympiawinter will sich die Bayerin einem Belastungs-Bluttest stellen, um wegen ihres angeblich permanent hohen Hämoglobinwertes im Blut künftig im Weltcup mit einer Ausnahmegenemigung des Weltverbandes FIS starten zu können. In Pragelato fehlte die Genehmigung. Sachenbacher-Stehle wurde vor dem olympischen Jagdrennen mit einem Hämoglobinwert von 16,4 statt der erlaubten 16,0 getestet und entsprechend der FIS-Regeln "zum Schutze des Athleten" fünf Tage gesperrt.

Als Tages-Dritte verkürzte Beckie Scott (Kanada) ihren Rückstand in der Gesamtwertung zur diesmal nach einem Sturz auf der Zielgerade nur achtplatzierten Norwegerin Marit Björgen auf 147 Punkte. Sachenbacher-Stehle verbesserte sich auf Rang fünf. Claudia Künzel (Oberwiesenthal), die diesmal nur 19. wurde, ist Gesamt-Siebte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×