Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

19:48 Uhr

Leichtathletik Doping

Gerichtliches Nachspiel für Kenteris und Thanou

Ihre Doping-Vergangenheit holt sie wieder ein: Die griechischen Sprint-Stars Kostas Kenteris und Ekaterini Thanou müssen sich ab Montag in Athen vor Gericht wegen Meineids und weiterer Falschaussagen verantworten.

Das geplante Comeback von Kostas Kenteris und Ekaterini Thanou nach ihrer Doping-Sperre droht zu platzen. Die griechischen Sprint-Stars müssen sich ab Montag vor einem Athener Gericht wegen Meineids, weiterer Falschaussagen und der Anstiftung von Medizinern zur Ausstellung falscher Atteste verantworten. Aufgrund des Tatbestandes ist eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr möglich. Die eigentliche Sperre der beiden Doping-Sünder ist seit Ende 2006 abgelaufen.

Thanou, 100m-Olympiazweite von Sydney 2000, will sich am 3. Februar bei den griechischen Hallenmeisterschaften in Athen mit einer 60-m-Zeit unter 7,40 Sekunden für die EM-Titelkämpfe Anfang März in Birmingham qualifizieren. Auch Kenteris, der in Sydney Gold über 200m geholt hatte, arbeitet an einer Rückkehr auf die Bahn.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×