Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2010

18:10 Uhr

Leichtathletik Hallen-WM

Friedrich springt die 1,95 Meter

Leichtathletin Ariane Friedrich hat beim Einstieg in die Hallensaison in Hustopece die 1,95 Meter übersprungen und sich mit dem Sieg an die Spitze der Weltrangliste gesetzt.

Ariane Friedrich gewinnt in Tschechien. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Ariane Friedrich gewinnt in Tschechien. Foto: Bongarts/Getty Images

Ariane Friedrich ist schon auf der Höhe: Mit dem Siegsprung über 1,95m im tschechischen Hustopece setzte die WM-Dritte von der LG Frankfurt 2010 ein erstes Maß für die internationale Hochsprung-Konkurrenz. "Nun weiß ich vor den nächsten Meetings, was ich kann", sagte die 26-Jährige, die knapp an 2,01m scheiterte.

Zu einem Duell mit Weltmeisterin Blanka Vlasic wird es jedoch nicht so schnell kommen. Die Kroatin sagte wegen Verletzung drei geplante Starts inklusive Göteborg am 2. Februar ab.

Wie Friedrich setzte sich der Russe Iwan Uchow, der 2009 in Turin ebenfalls EM-Gold in der Halle gewonnen hatte, mit 2,37m an die Spitze der Weltrangliste. Der 23-Jährige, der im Februar 2009 als elfter Hochspringer der Welt 2,40m überquert hatte, scheiterte dann dreimal an 2,41m.

Die bislang besten Leistungen 2010 erzielten beim Kugelstoß-Meeting in Nordhausen/Thüringen auch die WM-Zweite Nadine Kleinert (Magdeburg) mit 19,16m und bei seinem dritten Sieg in Serie Weltmeister Christian Cantwell (USA/21,32). Die Norm für die Hallen-WM in Doha/Katar (12.-14. März) übertrafen dahinter Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg/20,76), der auf gute 20, 58m verbesserte Sindelfinger Marco Schmidt, der Chemnitzer Junioren-Weltmeister David Storl (20,02 nach 20,41m/Rochlitz) sowie Denise Hinrichs (Wattenscheid), mit 17,68m ebenso wie bei der Hallen-EM 2009 Zweite.

Finne Torro überspringt 2,32m

Beim 23. internationalen Wuppertaler Springermeeting überraschte der Finne Osku Torro (30) mit 2,32m. Ebenfalls Sieg und Landesrekord bedeuteten im Stabhochsprung die 4,57m der Britin Kate Dennison. Kristina Gadschiew (LAZ Zweibrücken) schaffte mit 4,50m die Hallen-WM-Norm.

Für Eike Onnen (LG ASV/Dshs Köln) war der Wettbewerb bereits nach 2,14m beendet. "Ich werde die Verletzung jetzt erst einmal ausheilen lassen", sagte er angesichts seiner Knochenhautreizung. Einzige deutsche Siegerin war Hallen-EM-Finalistin Meike Kröger (LG Nord Berlin) mit 1,88m im Hochsprung.

Der Spanier Sergio Sanchez erzielte in Oviedo in 4:52,90 Minuten eine europäische Hallen-Bestmarke über 2000m und unterbot die 32 Jahre alte Marke des Iren Eamonn Coghlan (4:54,07). Die Weltbestmarke hält in 4:49,99 seit 2007 Äthiopines 5 000- und 10 000-m-Olympiasieger Kenenisa Bekele.

Mit passablen 6,74 Sekunden über 60m startete Tobias Unger nach seinem Wechsel zur LG Stadtwerke München bei den bayerischen Hallen-Meisterschaften in Fürth in die Saison. Schneller war Christian Blum (Chemnitz) bei den sächsischen Meisterschaften in 6,69.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×