Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2006

12:46 Uhr

Leichtathletik International

Maria Mutola verpasst Titel bei Commonwealth-Games

Die zehnmalige Leichtathletik-Weltmeisterin Maria Mutola aus Mosambik konnte bei den Commonwealth-Games in Melbourne ihren Titel über die 800m-Renndistanz nicht verteidigen und gewann nur Bronze.

Die Titelverteidigung der zehnmaligen 800m-Weltmeisterin Maria Mutola (Mosambik) ist missglückt Nach zwei vorausgegangenen Siegen bei Commonwealth-Spielen blieb der 33-Jährigen, die zwei Wochen zuvor zum siebten Mal Hallen-Weltmeisterin geworden war, am Freitag nur Bronze in 1:58,77 Minuten beim Sieg der Kenianerin Janeth Jepkoskei (1;57, 88). Mutola, die bei Olympia 2004 und der WM 2005 ohne Medaille geblieben war, meinte: "Die Hallen-WM war schwer. Ich war langsam heute."

Ebenfalls einen kenianischen Triumph gab es über 3000m Hindernis durch Olympiasieger Ezekiel Kemboi (8:18,17 Minuten). Über 5000m gewann die Olympiazweite Isabella Ochichi in 14:57,85 Minuten ebenfalls Gold für das ostafrikanische Läuferland.

Viermal Gold für Gastgeber Australien

Gleich vier Siege feierte Gastgeber Australien. Glänzende 6,97m weit sprang Bronwyn Thompson, die nach zwei ungültigen Versuchen zum Auftakt durch starke Nerven das Aus verhinderte. Im Stabhochsprung meisterte Steven Hooker 5,80m. Souverän siegten Nathan Deakes, der schon über 20 Kilometer dominiert hatte, in 3:42:53 Stunden im 50-km-Gehen, im Hammerwerfen war Stuart Rendell mit 77,53m vorn.

In guten 12,76 Sekunden setzte Brigitte Foster-Hylton über 100m Hürden den Siegeszug der Jamaikaner auf den kurzen Distanzen fort.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×