Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2012

19:32 Uhr

London

Weniger Touristen durch Olympia

Wer denkt, die Olympischen Spiele hätten Geld in die Kassen der Londoner Betriebe gespült, der irrt. 88 Prozent der Unternehmen beklagt sogar ein Minus in den Einnahmen.

Touristen während der Olympischen Spiele in London. Insgesamt kamen in August weniger Reisende als sonst in die Hauptstadt. Reuters

Touristen während der Olympischen Spiele in London. Insgesamt kamen in August weniger Reisende als sonst in die Hauptstadt.

LondonDie Olympischen Spiele haben London in diesem Sommer keine zusätzlichen Tourismuseinnahmen gebracht. Im Gegenteil: Potenzielle Besucher hätten die Stadt wegen des Sportereignisses sogar gemieden, teilte der Verband UKinbound unter Berufung auf eine Umfrage am Montag mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ging die Zahl der Gäste demnach um 10 bis 30 Prozent zurück. Bezüglich der Einnahmen hätten 88 Prozent der 250 befragten Unternehmen ein Minus zu beklagen gehabt, hieß es.

Offizielle Besucherzahlen werden voraussichtlich erst im September vorliegen. In gewöhnlichen Jahren reisen im August etwa 1,5 Millionen Touristen nach London. Anlässlich der Olympischen Spiele kamen etwa 300.000 Menschen in die Stadt. Die Belegung der Hotels lag aber mit 80 Prozent etwa auf dem gleichen Niveau wie in anderen Jahren im August. Viele Olympia-Gäste gaben in London zudem offensichtlich weniger für Einkaufe oder Restaurantbesuche aus.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×