Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2014

12:04 Uhr

Managerin

Schumachers Zustand „momentan stabil“

Formel-1-Legende Michael Schumacher ist weiterhin in Lebensgefahr. In der Silvesternacht blieb sein Gesundheitszustand unverändert. Für seine Managerin ist das eine gute Nachricht.

Keine Entwarnung

Gesundheitszustand von Michael Schumacher weiterhin kritisch

Keine Entwarnung: Gesundheitszustand von Michael Schumacher weiterhin kritisch

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

GrenobleDer lebensgefährlich verletzte Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher befindet sich unverändert in einem kritischen, aber stabilen Zustand. Dies bestätigte seine Managerin Sabine Kehm am Mittwoch vor dem Krankenhaus in Grenoble. Der 44-Jährige sei während der Nacht ständig überwacht worden.

„Unverändert ist die Situation kritisch, aber es ist immerhin momentan stabil“, sagte Kehm. „Das ist im Moment eine gute Nachricht. Es gibt keine signifikanten Veränderungen zu gestern. Ich würde mich hüten, eine Prognose abzugeben. Wir müssen von Tag zu Tag denken.“ Die Familie befinde sich weiterhin vor Ort.

„Michael wurde die ganze Nacht über sehr sorgfältig überwacht. Er war die ganze Nacht stabil“, bekräftigte die Managerin. Die behandelnden Ärzte der Universitätsklinik würden sich erst dann wieder zu Wort melden, wenn sich im Gesundheitszustand Schumachers „etwas Entscheidendes“ ändert.

Skiunfälle von Prominenten

Michael Schumacher (Dezember 2013

Michael Schumacher verunglückt bei einem Skiunfall. Er hilft einem gestürzten Freund, verlässt die markierte Piste und fährt gegen einen Felsen. Er verliert die Kontrolle über die Ski und kracht mit dem Kopf auf einen Felsen. Im Krankenhaus von Grenoble wird er operiert.

Prinz Laurent (Februar 2013)

Der belgische Prinz Laurent verletzt sich bei einem Skiunfall in Österreich. Details über die Verletzungen wurden nicht bekannt.

Prinz Johan Friso (Februar 2012)

Der niederländische Prinz Johan Friso wird beim Skifahren in Österreich von einer Lawine verschüttet. Er fällt ins Koma. Knapp eineinhalb Jahren später stirbt er am 12. August 2013 im Alter von 44 Jahren.

Heather Mills (Mai 2011)

Heather Mills, die Ex-Frau von Beatles-Star Paul McCartney, stürzt schwer beim Skifahren am Mölltaler Gletscher in Kärnten. Sie erleidet einen Trümmerbruch am rechten Schulterblatt.

Dieter Zetsche (Dezember 2009)

Daimler-Chef Dieter Zetsche bricht sich auf einer Piste in Österreich die Schulter.

Natasha Richardson (März 2009)

Die britische Schauspielerin Natasha Richardson, Tochter von Vanessa Redgrave, stirbt an den Folgen eines Skiunfalls. Sie hatte sich im kanadischen Québec eine schwere Kopfverletzung zugezogen.

Dieter Althaus (Januar 2009)

Der frühere thüringische Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) stößt am Neujahrstag auf einer Piste in Österreich mit einer 41-Jährigen zusammen, die an den Verletzungen stirbt. Er selbst erleidet ein Schädel-Hirn-Trauma. Wenige Monate später tritt er nach hohen Stimmverlusten bei der Landtagswahl zurück. Wegen fahrlässiger Tötung verurteilt ihn ein österreichisches Bezirksgericht zu einer Geldstrafe und Schmerzensgeld.

Arnold Schwarzenegger (Dezember 2006)

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger bricht sich beim Skifahren in Sun Valley (US-Bundesstaat Idaho) das Bein. Der gebürtiger Österreicher gilt als besonders guter Skifahrer. Seine zweite Amtszeit muss der damalige Gouverneur von Kalifornien gut zwei Wochen später auf Krücken beginnen.

Prinzessin Mette-Marit (März 2002)

Die norwegische Prinzessin Mette-Marit bricht sich beim Skilaufen in den Osterferien in Lillehammer den rechten Knöchel.

Caroline von Monaco (Februar 2001)

Prinzessin Caroline von Monaco erleidet bei einem schweren Skiunfall am Arlberg in Österreich einen Kreuzbandriss.

Es werde erst wieder eine Pressekonferenz geben, wenn sich der Zustand Schumachers ändere, sagte Kehm weiter. Über den genauen Gesundheitszustand könnten nur die Ärzte des behandelnden Krankenhauses Auskunft geben. Bei einer rund zweistündigen Operation am Montagabend war es den Medizinern gelungen, einen Bluterguss im Gehirn zu entfernen.

In der Grenobler Klinik gab es unterdessen offenbar einen Vorfall mit einem Journalisten: Ein als Priester verkleideter Berichterstatter soll in der Klinik im französischen Grenoble versucht haben, zu Schumacher vorzudringen. Das teilte Managerin Kehm mit. Es sei spürbar, dass manche Leute sich in der Klinik weiter fortzubewegen versuchten als in den Presseraum. Kehm hob hervor: „Das ist in meinen Augen sehr verwerflich.“ Die Klinik wird derzeit von Journalisten aus Frankreich, Deutschland und anderen Ländern belagert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×