Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2015

18:18 Uhr

Marco Koch holt Gold

Deutschlands erster Weltmeister über 200 Meter Brust

Marco Koch hat sich zum ersten deutschen Schwimm-Weltmeister seit sechs Jahren gekürt. Der Europameister gewann im Finale über 200 Meter Brust in Kasan in 2:07,76 Minuten Gold. Sein Triumph ist eine Premiere.

Kochs Triumph war die zweite deutsche Goldmedaille von Kasan nach dem Sieg der Freiwasser-Mannschaft und das dritte Edelmetall für die Beckenschwimmer. dpa

Marco Koch

Kochs Triumph war die zweite deutsche Goldmedaille von Kasan nach dem Sieg der Freiwasser-Mannschaft und das dritte Edelmetall für die Beckenschwimmer.

KasanMarco Koch ist erster deutscher Weltmeister über 200 Meter Brust. Der 25-Jährige aus Darmstadt gewann am Freitag bei der Schwimm-WM in Kasan in 2:07,76 Minuten und holte das erste deutsche WM-Gold im Becken seit Britta Steffen vor sechs Jahren. Der WM-Zweite von 2013 blieb dabei über seinem deutschen Rekord von seinem EM-Sieg. Vor dem Rennen hatte Koch sogar noch angekündigt, der Weltmeister müsse Weltrekord schwimmen. Silber ging in Russland an den Amerikaner Kevin Cordes, Bronze an Ungarns Olympiasieger Daniel Gyuarta, der zuvor drei WM-Titel in Serie auf dieser Strecke geholt hatte.

Koch ist erst der dritte deutsche Schwimmer, der über die 200 Meter Brust eine WM-Medaille holte. Zuvor waren Walter Kusch (Bronze 1978), Christian vom Lehn (Silber 2011) und Koch selbst als WM-Zweiter vor zwei Jahren in Barcelona erfolgreich gewesen.

Schwimm-WM: Doping schwimmt mit

Schwimm-WM

Doping schwimmt mit

Die Berichte über flächendeckendes Doping in der Leichtathletik in Russland oder Kenia werfen einen Schatten auf die gesamte Sportwelt. Warum sollte ausgerechnet der Schwimmsport sauberer sein?

Es war die zweite deutsche Goldmedaille von Kasan nach dem Sieg der Freiwasser-Mannschaft und das dritte Edelmetall für die Beckenschwimmer. Zuvor hatte es auf der 50-Meter-Bahn zweimal Bronze durch Paul Biedermann und die Mixed-Lagenstaffel über 4 x 100 Meter gegeben. Es war die insgesamt siebte deutsche Medaille für den deutschen Schwimm-Verband bei dieser WM. Damit ist das Minimalziel bereits vor den letzten beiden WM-Tagen erreicht worden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×