Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2005

18:35 Uhr

Maximal 28 Karten pro Person

Nur 850 000 WM-Karten zum Verkaufsstart

Insgesamt sollen 3,2 Millionen Karten für die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verkauft werden. In die erste Verkaufsrunde ab dem 1. Februar gehen dabei allerdings nur 850 000.

HB HAMBURG. Diese Zahl bestätigte der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger am Dienstag am Rande eines WM-Technologieforums in Hamburg. Jeder Fan könne für bis zu sieben Spiele seiner Wahl bis zu vier Tickets ordern, sagte Zwanziger der dpa. Die genauen Modalitäten sollen auf einer Pressekonferenz am Montag in Neu-Isenburg vorgestellt werden.

Nach Einschätzung von OK-Mitgliedern werden in der ersten zweimonatigen Verkaufsphase über fünf Mill. Kartenbestellungen - vornehmlich aus Deutschland - über das Internet erwartet. "Meinen Freunden habe ich den Tipp gegeben, nicht auf mich zu hoffen, sondern sich am normalen Losverfahren zu beteiligen", beschrieb Zwanziger die Hoffnungslosigkeit, alle Fan-Wünsche erfüllen zu können. "Es wird wesentlich mehr Bestellungen als Karten geben", betonte Zwanziger. Dies gilt vor allem für das Finale und die drei deutschen Vorrunden- Begegnungen. Das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann bestreitet das Eröffnungsspiel am 9. Juni in München und kämpft anschließend am 14. Juni in Dortmund sowie am 20. in Berlin um den Einzug ins Achtelfinale.

Im Sommer sollen die Gewinner der ersten Auslosung bekannt gegeben werden. Für jedes der 64 WM-Spiele werden je nach Stadiongröße zunächst durchschnittlich 13 300 Tickets zum Preis zwischen 35 und 600 ? angeboten. Weitere Verkaufsphasen folgen nach Ende der WM- Qualifikation und der Endrunden-Auslosung Ende des Jahres.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×