Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2017

14:19 Uhr

Möthes Mischung

Leon, der Profi

VonAlexander Möthe

Eishockey-Deutschland hofft auf ihren neuen Star, der Bundesliga-Keller auf ein Wunder, Vettel auf ein Upgrade: das Sportwochenende – präsentiert von Handelsblatt 10.

Der deutsche NHL-Profi wird die Eishockey-Nationalmannschaft im nächsten Spiel verstärken. AFP; Files; Francois Guillot

Leon Draisaitl

Der deutsche NHL-Profi wird die Eishockey-Nationalmannschaft im nächsten Spiel verstärken.

DüsseldorfEs ist ein Weilchen her, dass die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen Spieler mit dem Namen Draisaitl herbeigesehnt hat. Leon Draisaitl ist 21 Jahre jung, spielt in der nordamerikanischen Profiliga NHL für die Edmonton Oilers und auf dem besten Weg zum Superstar. Der Sohn des Ex-Nationalspielers Peter Draisaitl stößt am Wochenende endlich zur DEB-Auswahl. Die WM in Köln will sich der Kölner trotz langer Saison in den Knochen nicht entgehen lassen. Spätestens gegen Abstiegskandidat Italien soll er für klare Verhältnisse sorgen. Und den Einzug ins Viertelfinale.

Derweil zieht der Formel-1-Zirkus nach Spanien. In Barcelona steht ein Rennklassiker an, und die Teams putzen sich schon einmal richtig raus. Denn die meisten Autos haben seit dem vergangenen Grand Prix in Russland Leistungs-Upgrades erhalten. Alle Augen sind natürlich auf das Duell des WM-Führenden Sebastian Vettel gegen Vize-Weltmeister Lewis Hamilton gerichtet. Doch zuletzt zeigte, ein wenig überraschend, Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valteri Bottas auch auf der Strecke ein starkes Finish. Nach Jahren der silbernen Dominanz lechzt die Rennszene nach einem Farbtupfer. Geht es nach Vettel, dürfte der ruhig Ferrari-rot sein.

Rot ist wie die Laterne, mit der sich Darmstadt 98 in die 2. Liga verabschiedet. Der Klub steht als Absteiger fest, davor bewerben sich mehrere Teams nachhaltig als Geleitschutz. Ingolstadt hat vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und ist beim Thema next Abstiegsteam quasi auf der Pole Position. Im Rückspiegel fliegen jedoch der HSV und Mainz 05 heran, die durch eine sensationelle Minusleistung punktgleich die Ränge 15 und 16 bekleiden. Und auch Wolfsburg, Augsburg und Leverkusen sind noch nicht aus dem Schneider. Zünglein an der Waage könnte der FC Schalke 04 sein – die treten am Wochenende erst gegen den HSV, dann gegen Mainz an.

Dieser Artikel ist exklusiv in der Smartphone-App Handelsblatt 10 erschienen, die jeden Tag mit 10 Autorenstücken die wichtigsten Themen des Tages zusammenfasst. An jedem Freitag präsentieren wir Ihnen die Höhepunkte des kommenden Sportwochenendes. Was Handelsblatt 10 sonst noch alles zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×