Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2015

11:03 Uhr

Nach Skandal

Football-Superstar Brady bleibt gesperrt

Nach dem Skandal um zu weiche Bälle bleibt der American-Football-Star Tom Brady gesperrt. Der Quarterback soll während der Untersuchung sein Mobiltelefon zerstört haben, um die Ermittlung zu verhindern.

Tom Brady vor seiner Anhörung in der NFL-Zentrale in New York. ap

Tom Brady

Tom Brady vor seiner Anhörung in der NFL-Zentrale in New York.

New York Im Skandal um zu weiche Bälle bleibt American-Football-Superstar Tom Brady für vier Spiele gesperrt. Dies verkündete Roger Goodell, Commissioner der National Football League NFL, am Dienstag (Ortszeit). Der Quarterback von NFL-Meister New England Patriots habe während der laufenden Untersuchung einem Assistenten die Anweisung gegeben, sein Mobiltelefon zu zerstören, begründete Goodell die Entscheidung. „Er tat dies, obwohl er sich bewusst war, dass die Ermittler Zugang zu seinen Text-Nachrichten verlangt hatten.“

In der ursprünglichen Untersuchung von Ermittler Ted Wells hatte dieser erklärt, dass er keinen Zugang zum Handy von Brady gehabt habe. Nach dem Einspruch des Profis wurde dies in der Berufungsentscheidung nun öffentlich thematisiert, dies hatte die Spielergewerkschaft zu verhindern versucht.

In der Affäre war ein mutmaßlicher Verstoß der Mannschaft des deutschen Right Tackle Sebastian Vollmer im Playoff-Halbfinale im Januar gegen die Indianapolis Colts geahndet worden. Bei der Partie hatten elf der zwölf Patriots-Bälle in der ersten Halbzeit weniger Luft als zugelassen, obwohl sie im Vorfeld von den Schiedsrichtern überprüft und für gut befunden worden waren. Weichere Bälle sind leichter zu werfen und zu fangen. Die Patriots waren zu einer Strafe in Höhe von einer Million Dollar verurteilt worden.

Der 37 Jahre alte Brady ist mit vier Meistertiteln neben Joe Montana und Terry Bradshaw der erfolgreichste Quarterback der Liga-Geschichte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×