Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2016

08:04 Uhr

NBA

Dallas ohne Nowitzki nur Kanonenfutter

Ohne den verletzten Altstar Dirk Nowitzki spitzt sich die sportliche Krise bei den Dallas Mavericks zu. Gegen die New York Knicks gab es bereits die siebte Niederlage der noch jungen Saison. Und die fiel deutlich aus.

Knicks-Spieler Carmelo Anthony zeigt Mavs-Guard Wesley Matthews die Grenzen auf. AP

Keine Chance

Knicks-Spieler Carmelo Anthony zeigt Mavs-Guard Wesley Matthews die Grenzen auf.

New YorkOhne den weiterhin angeschlagenen Basketball-Superstar Dirk Nowitzki sind die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA nicht konkurrenzfähig. Der Champion von 2011 verlor am Montag (Ortszeit) bei den New York Knicks deutlich mit 77:93 (39:36) und bleibt mit zwei Siegen und sieben Niederlagen Tabellenvorletzter in der Western Conference.

Nowitzki machte sich zwar mit der Mannschaft vor dem Spiel im Madison Square Garden warm, zum Einsatz kam der deutsche Ausnahmespieler allerdings nicht. „Ich habe noch keine volle Trainingseinheit absolviert, bin noch nicht bei 100 Prozent“, erklärte der an Achillessehnenbeschwerden leidende Würzburger am Rande des Spiels. „Das größte Problem ist das Laufen. Ich war in meiner Karriere zwar nicht der große Läufer, aber ich kann nicht richtig auf- und abgehen.“

Immerhin gab es im Vergleich zur vergangenen Woche Fortschritte. „Ich kann mehr und mehr machen, habe die Trainingslast erhöht. Ich komme immer besser in Schwung“, betonte Nowitzki, der zuletzt viermal hintereinander aussetzen musste. Die Hoffnung auf ein Comeback am Mittwoch (Ortszeit) bei den Boston Celtics ist zwar nicht groß, aber noch da. „Wir werden das vor dem Spiel entscheiden“, sagte Mavs-Trainer Rick Carlisle.

Ohne Nowitzki und den ebenfalls weiterhin fehlenden Deron Williams zeigte Dallas in den ersten beiden Vierteln eine starke Partie. Neuzugang Harrison Barnes erzielte 16 seiner 20 Punkte bereits vor der Pause und war bis zur 39:36-Halbzeitführung der überragende Akteur.

Doch die Knicks stellten sich nach dem Seitenwechsel besser auf Barnes ein und dominierten danach die Partie nach Belieben. Vor allem das Duo Carmelo Anthony und Kristaps Porzingis (beide je 24 Punkte) überragte. „Wir haben das Spiel innerhalb von sieben oder acht Minuten verloren“, erklärte Mavs-Profi Barnes. „Sie hatten einen 18:2-Lauf, wovon wir uns nicht mehr erholt haben.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×