Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2016

14:17 Uhr

NBA-Hammer

Superstar Durant wechselt zu Golden State

Rückschlag für die Oklahoma City Thunder: Superstar Kevin Durant wechselt zu den Golden State Warriors. Die rüsten damit im Kampf um die Meisterschaft enorm auf. Indirekt hat das auch Auswirkungen auf Dirk Nowitzki.

Kevin Durant verlässt Oklahoma in Richtung Golden State. USA Today Sports

Neuer Star für den Vizemeister

Kevin Durant verlässt Oklahoma in Richtung Golden State.

Oklahoma, Dallas, DüsseldorfBasketball-Superstar Kevin Durant wechselt innerhalb der NBA von den Oklahoma City Thunder zu den Golden State Warriors. Das teilte der 27-Jährige am Montag mit. „Das waren die mit Abstand anstrengendsten Wochen meiner Karriere“, schrieb Durant in einem Internetbeitrag für „The Players' Tribune“.

Er habe die Entscheidung auch getroffen, um aus seiner Komfortzone herauszukommen und sich weiterzuentwickeln, sagte Durant, der nun an der Seite von Steph Curry endlich seinen ersten NBA-Titel erringen will. Über die Konditionen des Deals gab es zunächst keine offiziellen Angaben. Nach Informationen von ESPN unterschrieb US-Nationalspieler einen Zweijahresvertrag und soll beim entthronten Meister der nordamerikanischen Profiliga NBA 54,3 Millionen Dollar verdienen.

Stephen Curry: Der 14-Milliarden-Dollar-Mann

Stephen Curry

Der 14-Milliarden-Dollar-Mann

Nike hatte an Stephen Curry kein Interesse, obwohl er die Basketball-Welt auf den Kopf stellt – sehr zur Freude seines Sponsors Under Armour. Nun will der Sportartikelhersteller die Dominanz der Nummer eins brechen.

Durant war nach Ablauf seines Vertrags in Oklahoma ein sogenannter Free Agent und soll in den vergangenen Tagen mit sechs Teams verhandelt haben: Oklahoma City, Golden State, San Antonio Spurs, Boston Celtics, Miami Heat und den Los Angeles Clippers.

Die Dallas Mavericks kommen dank der Umwälzungen mit ihrer Kaderplanung endlich ein bisschen voran. Der NBA-Klub von Basketball-Superstar Dirk Nowitzki steht kurz vor der Verpflichtung von Flügelspieler Harrison Barnes und Center Andrew Bogut vom Vize-Meister Golden State Warriors. Um Durant bezahlen zu können, muss Golden State einige Spieler abgeben.

Dallas, das zuvor wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Absagen von potenziellen Neuzugängen erhalten hatte, griff zu. Unterschrieben werden dürfen die neuen Verträge erst ab Donnerstag. Dann soll auch der Wechsel von Point Guard Seth Curry perfekt gemacht werden. Der Bruder von Superstar und NBA-MVP Stephen Curry soll von den Sacramento Kings kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×