Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2017

11:54 Uhr

NHL-Team

LA Kings übernehmen Kontrolle bei Eisbären Berlin

Novum in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL): Der ehemalige Serienmeister Eisbären Berlin wird künftig direkt vom NHL-Klub Los Angeles Kings kontrolliert. Der US-Konzern, dem beide Teams gehören, will Erfolge sehen.

Der Hauptstadtklub wird jetzt von Los Angeles aus auf Erfolg getrimmt. dpa

Eisbären Berlin

Der Hauptstadtklub wird jetzt von Los Angeles aus auf Erfolg getrimmt.

BerlinDie Eisbären Berlin ordnen ihre Führungsetage neu. Der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) steht ab sofort unter der Kontrolle des Schwesterteams Los Angeles Kings aus der nordamerikanischen Profiliga NHL. Die Eishockey-Ikone und Kings-Geschäftsführer Luc Robitaille wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Eisbären. „Für uns ist wichtig, dass die Eisbären nun an die LA Kings berichten werden - im sportlichen und im geschäftlichen Bereich“, sagte Robitaille am Montag bei seiner Vorstellung in Berlin. Beide Mannschaften gehören dem US-amerikanischen Unterhaltungskonzern Anschutz Entertainment Group (AEG).

Der 51 Jahre alte Kanadier, der fast 1600 Spiele in der besten Eishockey-Liga der Welt absolviert hatte, begründete die Umstrukturierung an der Spitze mit den zuletzt fehlenden Erfolgen der Berliner. „Es geht darum, Meisterschaften zu gewinnen. Die Eisbären haben über die Jahre viele Titel geholt, in den vergangenen Jahren waren die Ergebnisse aber nicht befriedigend“, sagte er.

Künftig sollen die Berliner nun direkt auf die Ressourcen des NHL-Teams zugreifen können, etwa im Scouting, aber auch im medizinischen und geschäftlichen Bereich. „Wir wollen die Eisbären zur bestmöglichen Organisation in Europa machen“, sagte Robitaille.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×