Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2007

16:57 Uhr

Nordische Kombination Weltcup

Bieler nach Sieg neuer Weltcup-Spitzenreiter

Durch seinen Sieg in Val di Fiemme hat Christoph Bieler (Österreich) die Führung im Gesamtweltcup der Nordischen Kombinierer übernommen. Ronny Ackermann landete nach einem 10-km-Langlauf und zwei Sprüngen auf Rang 13.

Christoph Bieler hat den Weltcup der Nordischen Kombinierer im italienischen Val di Fiemme gewonnen und gleichzeitig die Führung im Gesamtweltcup übernommen. Bei dem Triumph des Österreichers landete Ronny Ackermann (Dermbach) nach einem 10-km-Langlauf und zwei Sprüngen von der Normalschanze als bester Deutscher auf Rang 13. Platz zwei ging an Bielers Landsmann Felix Gottwald, Dritter wurde der Franzose Jason Lamy Chappuis. Nach dem Langlauf hatte Ackermann noch auf Rang fünf gelegen.

Auch Tino Edelmann (Zella-Mehlis) und Vize-Weltmeister Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) auf den Rängen 14 und 17 konnten am Samstag nicht mit den weltbesten Kombinierern mithalten. Während Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) pausierte, muss Olympiasieger Georg Hettich (Schonach) nach Rang 36 um seinen WM-Start bangen.

Ackermann in der Loipe zu langsam

"Normalerweise war mit der Ausgangsposition was möglich, aber mir fehlt im Springen im Moment die Form", sagte Ackermann. Der Thüringer war in der Loipe noch 23,5 Sekunden schneller als Bieler, verspielte aber bereits mit dem ersten Sprung auf nur 89m alle Siegchancen. Im zweiten Durchgang des wegen Schneemangels auf die Normalschanze verlegten Springens sorgte Ackermann mit 97m immerhin für Schadensbegrenzung.

Dank Sprüngen auf 96 und 98m reichte es für Kircheisen nach überstandener Krankheit noch zu Rang 17. Der wegen leerer Energiespeicher zu einer Wettkampfpause gezwungene Sachse war zuvor beim Laufen nach gutem Beginn völlig eingebrochen und verlor bereits über zwei Minuten auf Lauf-Sieger Hannu Manninen (Finnland). "Ich dachte, es geht bei ihm schon besser", zeigte sich Bundestrainer Hermann Weinbuch enttäuscht.

Hettich enttäuscht

Hettich erreichte in Val die Fiemme mit seinem schlechtesten Saisonergebnis einen neuen Tiefpunkt. Der 28-Jährige konnte sich nicht für den zweiten Durchgang des Springens qualifizieren und muss um seine Teilnahme an den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Sapporo (22. Februar bis 4. März) bangen. Weinbuch hatte bereits angekündigt, die Leistungen der älteren Athleten wie Hettich bei der Nominierung kritischer zu beurteilen.

Bieler eroberte durch den Sieg die Spitzenposition im Gesamtweltcup zurück und führt mit nunmehr 496 Punkten vor Titelverteidiger Manninen, der heute Sechster wurde. Sebastian Haseney (325 Puntke), der die Rennen in Val di Fiemme im Hinblick auf die WM auslässt, bleibt als Fünfter weiterhin bester deutscher Kombinierer.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×